Corvetteforum Deutschland
Klackern rechts Hinterachse - Druckversion

+- Corvetteforum Deutschland (http://www.corvetteforum.de)
+-- Forum: Technikforen (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: C 2 Technikforum (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Thema: Klackern rechts Hinterachse (/showthread.php?tid=104955)



Klackern rechts Hinterachse - Jan Marin - 25.08.2021

Hallo in die Runde mit der Bitte um eure Einschätzung:

Raddrehzahlabhängiges Klackern rechts hinten, wenn die Vette (66, 427) rollt, verstärkt in Kurven. In den letzten Wochen zunehmend, vor allem nach längerer Autobahnfahrt. Beim Beschleunigen oder Abbremsen ist nichts zu hören. Beide Radlager haben etwas Spiel. Kardanwelle und Antriebsachsen sind (gefühlt) fest. 

Macht mich nervös, weil ich dann denke, die Knock off´s könnten sich lösen (obgleich Spinner korrekt montier incl. Sicherungssplint).

Freue mich auf eure Einschätzung.

Dank und beste Grüße

Jan


RE: Klackern rechts Hinterachse - silverZ28 - 25.08.2021

Hallo Jan,
ich tippe auf Radlager. Die können manchmal die tollsten Geräusche machen. Können aber auch Kreuzgelenke sein.
Am Besten mal das Fahrzeug auf der Bühne laufen lassen und dabei Geräusch lokalisieren. Radlager hörst du meist nur unter Last vom Fahrzeuggewicht.

Zuletzt hatten wir auch an dem Torino meines Bruders ein Klopfen das überhaupt nicht mit der Randdrehzahl zusammen passte. Nachdem wir alles getauscht hatten war es am Ende das Radlager das keiner von uns glauben wollte.

Viel Erfolg!

Gruß Marc

Viel Erfolg.


RE: Klackern rechts Hinterachse - Wesch - 25.08.2021

Hallo

Zitat:Am Besten mal das Fahrzeug auf der Bühne laufen lassen und dabei Geräusch lokalisieren

Soll man anscheinend nicht mit durchhängender Achse tun, da die Kreuszgelenke  dann aufsetzen könnten.

MfG. Günther


RE: Klackern rechts Hinterachse - silverZ28 - 25.08.2021

Oh, danke für den Tipp! Da sieht man mal wieder, dass ich ursprünglich aus der Starrachsen-Fraktion komme.  driver
Wieder was gelernt  Prost!

Gruß Marc


RE: Klackern rechts Hinterachse - C1-Matthias - 25.08.2021

(25.08.2021, 09:08)Jan Marin schrieb: Kardanwelle und Antriebsachsen sind (gefühlt) fest. 

Hallo Jan,

wie hast du das gefühlt..? Ich würde die Halbwellen ausbauen und mir die Kreuzgelenke genauer anschauen und ggf. austauschen.
Meine 67er hatte das im vergangenen Jahr auch. Vier neue Kreuzgelenke rein (eins war trocken und fest) und alles war wieder gut.

Gruß
Matthias


RE: Klackern rechts Hinterachse - Jan Marin - 26.08.2021

Guten Morgen!

Danke für eure Tips. Heute nehme ich sie auf die Bühne, werde berichten.

Matthias, ich höre das Klackern sehr deutlich, spüren kann ich nix. Auch ist die Kurvenlage und das Geradeausfahren (mit der neuen Borgeson-Servo) wirklich gut.

Beste Grüße Jan


RE: Klackern rechts Hinterachse - Jan Marin - 27.09.2021

Guten Morgen!

Ich muss gestehen, der Spinner saß nicht fest. Das war, nachdem ich mir die Mühe gemacht habe, die Vette hochzubocken, unübersehbar. Ich habe dann solange die Felgenposition gewechselt, bis ich die Felge ordentlich festziehen konnte und dabei eine gute Position für den Sicherungssplint gefunden habe.

Sorry! 

Frage: wann ist fest fest genug? Meinem Drehmomentschlüssel trau ich das nicht zu. Bleihammer ja oder nein?

Dank und guten Start in die Woche

Jan


RE: Klackern rechts Hinterachse - Mikey - 27.09.2021

Rückschlagfreier Hammer (Kunststoffhülle, mit Stahlkugeln gefüllt). Gibt es im Fachhandel...oder so:
SUPERCRAFT-Schonhämmer, mit bruchsicherem Stahlrohrstiel und ergonomisch geformtem, rutschsicherem Griff | Ø=50 mm | 3377.050 : Amazon.de: Baumarkt


RE: Klackern rechts Hinterachse - Drank - 27.09.2021

Hallo Jan,
 
das Anzugsmoment richtet sich nach dem Durchmesser der Verschraubung, der Werkstoff-Paarung und nach dem Reibwert μ und sollte dem Antriebsmoment entsprechen.
 
Anzugsmoment: MA=MK+MG=FMDKM2μK+FMd22tan(ϕ+ρ)
 
 
  • FM = Vorspannkraft
  • DKM = mittlerer Kopfdurchmesser
  • μK = Reibwert unter dem Schraubenkopf
  • d2 = Flankendurchmesser des Gewindes
  • ϕ = Steigungswinkel
  • ρ = Reibungswertwinkel
 
 
Dies beträgt bei deinem Smallblock 488 Nm, am BigBlock 623,67 Nm.

In den beifegügten Publikationen sind die Werte 575 Nm. bzw 600 Nm herangezogen.
 
Obwohl sich die Zentralverschußmutter aufgrund der gegenläufigen Gewindesteigung zur Fahrtrichtung theoretisch fest zieht (Lösen dann nur im Rückwärtsgang), entsprechen die Werte dann auch dem Anzugsmoment = Lösemoment + Setzeinfluß!
 
Gewindegang nicht fetten, senkt Reibwert, würde aber vor der Montage des Rades Korrosionsspräh aufsprühen, um Kontaktkorrosion zu vermeiden!
 
Das Lösemoment ist dann nach Anzugsmoment und dem Setzeinfluß höher. Kennen wir ja bereits. Zuletzt 1 m Hebelarm mal mein Körpergewicht auf der Knarre stehend => 950 NM
 
Angesichts der Tatsache, dass Du das Oltimertoolswerkzeug besitzt, leite hier bitte ein gesteuertes gleichmäßiges Drehmoment in alle Felgenmuttern ein. 

 
Problem ist halt, genau die Stiftposition wieder zu finden.
 
TIP <=> Felgenposition auf der Felge und am Radlauf vor der Demontage genau markieren (Klebeband) und Rad bei Montage wieder genau in dieser Position aufsetzen! Erhöht die Chance eine der 6 Stiftpositionen wieder zu treffen.
 
P.S: Besorg Dir vom Michel den Profischlüssel für das Tool.
 
Best Grüße
 
Frank