C4-LT1 macht Probleme beim Starten
#1
Hallo,
ich habe mich heute hier im Forum angemeldet und möchte mich erstmal vorstellen und dann um Hilfe bitten.
Mein Name ist Dietmar, bin 62 Jahre und komme aus dem Bäderdreieck in Niederbayern.
Hier im Forum lese ich schon längere Zeit sporadisch mit, mit der Anmeldung hat es aber bis heute gedauert.
Leider hat meine Vette ein technisches Problem und ich hoffe hier aus dem Forum ein
paar Hinweise oder Tipps zur Behebung des Selbigen zu bekommen.
Bei meiner Vette handelt es sich um eine C4-LT1, Bj. 1993, Convertible, Automatik in Bright Aqua mit beiger Ausstattung
und beigem Verdeck.
Die Vette habe ich seit Dezember 1997 und sie hat knapp 96000km auf der Uhr. Als ich die Vette damals in Köln gekauft habe,
hatte sie ca. 5000km drauf.
Bis auf 2 mal Probleme mit dem Optispark lief sie eigentlich sehr zuverlässig.
Das momentane Problem habe ich eigentlich seit letztem/vorletztem Jahr. Dabei war es so, dass der Kaltstart ohne Probleme war
mit einem tadellosen Leerlauf.
Wenn die Vette im warmen Zustand abgestellt wurde und kurz darauf wieder gestartet wurde, lief sie mit einer erhöhten Drehzahl
bis ca. 1800 1/min. Nach dem Einlegen des Ganges musste man sie mit der Bremse zügeln. Irgendwann verfiel sie dann wieder in
einen normalen Lauf.
Nach ein paar Monaten wurde dann diagnostiziert, dass es der IAC ist und ein neuer wurde eingebaut. Allerdings trat das Problem
sofort wieder auf.
Bin die Vette danach noch ca. ein viertel Jahr gefahren und das Problem mit dem erhöhten Leerlauf beim Warmstart trat immer wieder auf,
aber nicht jedes Mal.
Vor ca. einer Woche habe ich die Vette aus dem Winterschlaf geholt und beim ersten Starten sprang sie sofort an und lief mit perfektem Leerlauf.
Nach einer kurzen Fahrt wieder zurück hatte sie eine sehr niedrige leicht schwankende Leerlaufdrehzahl und neigte zum Ausgehen. Am nächsten Tag
sprang sie dann nicht mehr an.
Geprüft habe ich bisher:
Anlasser dreht
Zündfunke ist vorhanden
Benzinpumpe läuft an
Druck ist in den Benzin-Rails vorhanden (Shrader-Ventil gedrückt).
Es ist kein Fehler gespeichert (A und B gebrückt)
Batterie habe ich auch schon abgeklemmt gehabt
Bei normalen Startversuchen sprang die Vette nicht an. Dann habe ich bei einem weiteren Startversuch das Gaspedal etwas gedrückt
und die Vette sprang an, musste aber mit dem Gaspedal am Laufen gehalten werden.
Das Forum habe ich schon ein bisschen durchstöbert und auch einen Beitrag gefunden mit dem Problem, dass die Vette nur ansprang,
wenn das Gaspedal etwas gedrückt wurde. Da war aber der Fehlercode 15 abgelegt weil der „Engine Coolant Temperature Sensor“ defekt war.

So, ich hoffe ich hab das jetzt einigermaßen verständlich beschrieben. Jetzt wäre ich natürlich froh und dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, was meine Vette plagt.
 
Vielen Dank schon mal.
Gruß Dietmar
  Zitieren
#2
Willkommen Dietmar, hmm schwierig, da gibt es einiges, was deine Symptome verursachen könnte. Spontan fallen mir 2 Dinge ein:

1. Nachtropfende Injektoren: Nach dem Abstellen im warmen Zustand tropft Benzin in einen oder mehrere Zylinder, was dazu führt, dass der Motor schlecht anspringt und wenn er dann anspringt  dreht er natürlich erst einmal hoch.

2. Defektes Zündmodul: Die Teile stellen manchmal bei Hitze ihren Dienst ein und dann geht im warmen/heißen Zustand nichts mehr. Lässt sich mit Kältespray relativ einfach testen. Das Teil findest du in der Nähe von Servolenkungs-Ausgleichsbehälter und Zündspule.

Ich würde erst einmal den Benzindruck nach dem Abstellen über längere Zeit messen und kontrollieren (ca. 2h). Dann Widerstand der Injektoren prüfen. Wenn das passt mal das Zündmodul vor dem Warmstartversuch runterkühlen etc.

Ach ja Optispark ist als Ursache natürlich auch noch im Rennen...

Viel Erfolg! Ich würde mich freuen, wenn du uns, nach erfolgreicher Suche und Reparatur, die Ursache mitteilen würdest.


___
  Zitieren
#3
Hallo @ratprof,

vielen Dank für Dein feedback.

Den Benzindruck prüfen, wird leider für mich nicht so einfach werden, da ich nicht das richtige tool, sprich Manometer, habe.
Die Widerstände der Einspritzventile habe heute mal gemessen, lagen alle bei 12,3 - 12,4 Ohm.

Den Optispark hatte ich eigentlich auch schon in Verdacht, hatte ja in der Vergangenheit schon Probleme damit. Allerdings
waren da jedesmal die Symptome völlig anders. Die Vette sprang im kalten Zustand einwandfrei an, nach einer Fahrstrecke von
ca. 4 - 5km hatte sie dann Fehlzündungen, stotterte, hatte einen schlechten Leerlauf, neigte dabei zum Absterben und nahm
das Gas nur unwillig an. Nach einer etwas längeren Fahrt von ca. 30 -50km waren dann die Symptome verschwunden und sie
lief ohne Probleme und sprang auch im warmen Zustand tadellos an. Erst nach einer längeren Standzeit von ca. einer Woche traten
die Symtome wieder auf, wobei bei täglichem Gebrauch keine Auffälligkeiten bemerkbar waren.

Bevor ich heute die Widerstände gemessen habe, habe ich noch den Fehlerspeicher ausgelesen. Es waren keine Fehler gespeichert.
Hab dann einen ganz normalen Startversuch gemacht. Zündung eingeschaltet, Schlüssel gedreht und die Vette sprang sofort an. Die
Leerlaufdrehzahl lag bei ca. 900 1/min Kopfschütteln .
Ich glaub, ich werde noch verrückt  Heulen  .
Werde heute, sofern sich das Wetter hält, noch eine kurze Probefahrt machen und dann wieder berichten.

Gruß Dietmar

PS: Könnte ein "defektes" ECM derartige Phänomene bewirken.
  Zitieren
#4
Hallo,

habe gestern Nachmittag noch ein paar kurze Fahrten unternommen. Unter anderem startete die Vetter erst beim dritten Versuch, die Leerlaufdrehzahl lang bei ca. 400 1/min. Nach einem kurzen Tritt aufs Gas stellte sich dann eine normale Leerlaufdrehzahl ein. Bei einem späteren Warmstart der Vette lag die Leerlaufdrehzahl dann bei ca. 1200 1/min. Nach einlegen des Rückwärtsganges und wieder schalten in die Parkstellung hat sich nach ein paar Sekunden ein normaler Leerlauf eingestellt.
Zwischendurch springt sie aber auch ganz normal an.

Während der Fahrten lief die Vette ohne Auffälligkeiten. Fehlercodes sind keine gespeichert.
Irgendwie macht die Vette momentan beim Starten und im Leerlauf was sie will, und das mittlerweile im kalten und warmen Zustand.
Ich weiß, das klingt alles etwas konfus.

Dass es der Optispark ist, mag ich, ehrlich gesagt, nicht glauben. Ich schließe auch mal die Benzinversorgung aus. Im normalen Fahrbetrieb läuft sie ja problemlos, beschleunigt ohne irgendwelche negativen Anzeichen.
 
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee oder hat schon mal die gleichen Erfahrungen gemacht.
Würde mich für Hinweise freuen.
Danke schon mal.

Gruß Dietmar
  Zitieren
#5
Ich kenn mich mit dem LT1 nicht aus aber so ähnliches Probleme hatte ich bei meinem L98 als das IAC defekt war.
Gruß
jan
  Zitieren
#6
Hallo Jan,

danke für's feedback.
Der IAC wurde letztes Jahr auch bei meiner Vette als Ursache vermutet und ausgetauscht.
Leider war's der aber nicht, zumindest änderte sich nichts. Wär natürlich schon extrem, wenn
der neue IAC auch defekt wäre, ich geh aber mal nicht davon aus.

Gruß Dietmar
  Zitieren
#7
Zitat:Wär natürlich schon extrem, wenn der neue IAC auch defekt wäre, ich geh aber mal nicht davon aus.

Naja, da wäre ich vorsichtig. Weißt du was für ein Teil eingebaut wurde? Die Qualität der Ersatzteile für unsere Vetten lässt leider meist zu wünschen übrig. Ich bin daher schon vor Jahren dazu übergegangen nur noch Originalersatzteile oder AcDelco zu verbauen. Alles andere sorgt in der Regel nur für weiteren Frust. Ist das IAC von AcDelco oder GM?
Das oben geschriebene gilt im Übrigen besonders für den Optispark! Nur ein AcDelco-Teil einbauen, alle anderen Teile sind häufig schon im Karton defekt! Bei dem Arbeitsaufwand ist das besonders ärgerlich, don't ask me how I know...

Ansonsten könnte man noch den Air Intake Temperature Sensor und den Manifold Pressure Sensor prüfen. Ohne Diangnosekabel ist das aber eher schwierig. Ob es Sinn macht einfach mal den Stecker von den Sensoren abzuziehen, um zu prüfen, ob im Notlaufprogramm des Motors eine Besserung eintritt, weiß ich für die Sensoren nicht.

Edit: Ein Vacuum Leak käme auch noch in Frage. Seltsam ist aber, dass du die Probleme nur temporär und nicht ständig hast. Wurde bei dir ein Vented-Optispark verbaut? Evtl. ist da eine Vakuumleitung abgerutscht oder nicht ganz dicht?

Viel Erfolg weiterhin!


___
  Zitieren
#8
Hallo @ratprof,

welcher IAC, ob original oder aftermarked, eingebaut wurde, weis ich leider nicht.
Da mit dem neuen IAC der Fehler immer noch vorhanden war, wurde auch auf Fremdluft
mittels Startpilot geprüft. Ausserdem wurde das Drosselklappengehäuse abgebaut und gereinigt.
Es kam dann der Verdacht auf, dass es das Steuermodul sein könnte. Wollte aber nicht nochmal
ein paar Hunderter in eine Sache investieren, nur auf einen Verdacht hin. Ich hab die Sache dann abgebrochen.

Die ersten Probleme mit dem Optispark hatte ich 2001 und 2002, wußte damals aber nichts von einem Optispark.
Im Winter 2002/2003 bemerkte ich dann zufällig eine Flüssigkeit auf dem Lenkgetriebe, bekam dann von einem damals Bekannten,
der auch eine C4 fuhr, den Hinweis, dass das Kühlflüssigkeit von der Wasserpumpe sein kann und deshalb der "Opti" Probleme macht.
Hab im April 2003 einen gebrauchten "Opti" eingebaut, dann war bis September Ruhe. Im September die gleichen Symptome wieder.
Hab den gebrauchten "Opti" ausgebaut, meinen originalen und den gebrauchten zerlegt. Die Kontakte waren bei beiden fingerdick korrodiert.
Hab dann aus den "besten" gereinigten Einzelteilen der Beiden einen zusammengebaut, mit Acryl abgedichtet und eingebaut.
Dann war Ruhe bis September 2016. Die früheren Symptome traten wieder auf. Hab den "Opti" wieder ausgebaut, zerlegt, gereinigt,
neu abgedichtet und wieder eingebaut. Die Symptome waren weg.
Im nächsten Jahr ging dann die Sache mit dem Leerlauf los. Aber keinerlei Symptome, wie mit dem "defekten" Optispark.
Deshalb weigere ich mich noch, den Optispark auszubauen. Ist ja auch eine heiden Arbeit, zumindest für mich.

Bin vorhin nochmal mit der Vette gefahren. Beim Starten lag die Leerlaufdrehzahl bei ca. 1200 1/min. Rückwärtsgang eingelegt, aus der Garage
gefahren, in die Parkstellung geschaltet. Drehzahl immer noch so hoch. Nochmal in den Rückwärtgang und wieder in die Parkstellung geschaltet.
Dann fiel der Leerlauf langsam auf ca. 900 1/min. Beim fahren dann keinerler Probleme. Vette lief einwandfrei. An einer Ampel dann in Park
geschaltet und der Leerlauf fiel auf ca. 400 1/min. Beim Weiterfahren wieder alles normal, auch beim Beschleunigen mit Kickdown keine
Auffälligkeiten. Bin dann nochmal stehen geblieben, in Park geschaltet, Leerlauf ca. 400 1/min und schwankte dabei etwas.
Zuhause angekommen in Park geschaltet, Leerlauf wieder ca. 400 1/min und leicht schwankend. Dann hab ich die Klima dazu geschaltet und
der Leerlauf fiel so weit, dass die ganze Vette gezittert hat und kurz vorm ausgehen war. Klima ausgeschaltet und der Leerlauf ging wieder auf ca. 400 1/min hoch.

Noch eine kurze, vielleicht auch dumme Frage zum Diagnosekabel. Braucht man da auch eine bestimmte Software dazu?

Ich weis, ist wieder eine lange Geschichte geworden, aber vielleicht langweilt's nicht zu sehr.

Gruß Dietmar
  Zitieren
#9
Muss Ratprof beipflichten, manche Ersatzteile sind echt fürchterlich, speziell Firmen bauen da sehr viel billiges Klump ein....
Den Optispark kannst du ausschliessen, für Drehzahlregelungen ist der nicht zuständig. Ich denke da eher an das Drosselklappenpoti und deren Kabeln.
Mal langsam drehen und die Widerstandswerte ablesen. Und die Kabel und Stecker prüfen vom Poti.
Wenn Sensoren (grob) defekt wären, würde ein Fehler anliegen. Bei mir war der Fehler "MapSensor" hinterlegt, was sich aber dann als gebrochenes Unterdruckventil von Manifold herausstellte. IAC auf alle Fälle auch kontrollieren....
Als Diagnosekabel brauchst du nur ein Brücke beim OBD Stecker machen, genaueres findest du auf der Startseite vom Forum, dort sind auch die Fehlercodes aufgeführt.
Bei "Kaufberatung C4" , eine PDF, findest du die genaue Anleitung.....
  Zitieren
#10
Hallo @1000er,

danke für deine Hinweise.
Die Widerstandswerten vom Drosselklappenpoti werde ich mal versuchen abzulesen.

Wie weiter oben schon beschrieben, habe ich die Fehlercodes aus dem ECM schon ausgelesen.
Eine Liste der Codes habe ich. Auch, wie man die einzelnen Pins brücken muß.
Es waren aber keine Codes abgespeichert.
Eigentlich sollten dann ja die Sensoren für Lufttemperatur, Kühlmitteltemperatur usw. in Ordnung sein und normale Daten liefern.
Auch, weil die Vette, zumindest war's bei den letzten Fahrten so, im normalen Fahrbetrieb ohne Probleme läuft, denk ich mir
zumindest als Laie.
Aber irgendwie bekommt die Vette scheinbar die Leerlaufdrehzahl nicht geregelt, warum auch immer.

Das mit dem Datenkabel hab ich so verstanden, dass man damit die Daten der einzelnen Sensoren während
des Motorlaufes aufzeichnen und mit Sollwerten vergleichen kann. Da braucht man aber sicher auch eine entsprechende
Software dazu.

Gruß Dietmar
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Einspritzdüse für ne 93er LT1? bfranz 8 355 20.06.2018, 21:02
Letzter Beitrag: Woodstock
  Lt1 BJ 1992 will nicht laufen nach 6-8 jähriger Standzeit. Chris45 14 1.815 15.06.2018, 21:08
Letzter Beitrag: Gatorback
  c4 aussetzer LT1 Bj 94 Kestrel32 18 1.066 04.06.2018, 15:19
Letzter Beitrag: corvette co4
  Probleme beim Kalt und Warm Start Reyminator 5 450 24.05.2018, 19:39
Letzter Beitrag: Reyminator
  Öldruckschalter/Öldrucksensor beim L98 wechseln cooper 13 3.551 07.05.2018, 18:38
Letzter Beitrag: Wolle

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- AAG Automobil AG
-- ACP Euskirchen
-- AutomobilCenter24
-- AUTOteam
-- BG Sportwagen
-- BRANDWHEELS
-- CarTechDyno
-- Corvette Malburg
-- Corvetteproject (Molle)
-- DLP
-- Dream-Car-Corner (Wolfgang Stärk / Hiob)
-- fair cars and parts
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- Kissling-Motorsport
-- KTS American Parts
-- Magicpaint
-- Pfadt Engineering Europe
-- Renz US Cars
-- Schmidt Revolution
-- Snap-on Tools - chevyforever
-- SPEEDSTYLE
-- Superrodperformance
-- TIKT Performance Parts
-- Till Kühner
-- Velumen Lichttechnik