Der perfekte LT-5 Motor Corvette ZR-1 1990 350 CUI
#31
Könnte gut sein, dass das Michis Zetti war...nun sollte der Motor deutlich weniger Öl verbrennen. GM gab den Ölverbrauch bei den 90er Modellen mit bis zu 1 Liter auf 1000km an bei einer Laufleistung ab 100Tkm. Ab 91 gabs dann auch Schaftdichtungen auf der Ausslass-Seite, also das, was ich an diesem LT-5 dann auch mit geändert und eingebaut habe. Andererseits wirds hinter heutigen Diesel-Fahrzeuge ebenfalls ganz schön dunkel bei Vollgas...da nutzt dann auch kein Software-Update was...
Thomas

(best thing in life is ZR-1 drive!)
  Zitieren
#32
Zum Thema:
Ich bin absolut begeistert von der tatsächlich schier perfekten Arbeit, die Thomas da geleistet hat.
Als Technik-Freak bin ich auch absolut perfektions-verlieb, die hier geleistete Arbeit finde ich bis ins Detail zum NIEDERKNIEN !
So etwas entsteht, wenn ein Kfz.Meister mit Maschinenbau-Studium (aus pers. Gründen ohne Abschluss-Diplom) in einer Firma für Motor-Entwicklung arbeitet, wo auch Kollegen - vom "Technik-Virus" gesteuert - Spaß an einen Motor wie den LT-5 haben. Wo finde ich es, dass Messgeräte und Werkzeuge speziell für diesen Motor entwickelt und gebaut werden ? Normal nirgendwo.... aber das Schöne: Wo Enthusiasten arbeiten ist halt auch ungewöhnliches normal.
Der Ölverbrauch:
Nach dem Einfahren hat Thomas natürlich das Öl gewechselt. Seither sind über 1.500 km gefahren, ein Ölverbrauch kann ich bisher noch nicht feststellen.
Die durchgeführten Maßnahmen greifen.
Der Motor
dreht flüssig hinauf bis 7.350 rpm, dann regelt er ab..... musste ich ja doch mal probieren.
Die Straßenlage:
Thomas hat für die C4 ZR-1 Einstellwerte realisiert, die hervorragend funktionieren.
Der Wagen hat ja nun - aus Mangel an käuflichen Reifen - Hinten 335/35/ R17, Vorne, wie normal  275/40/ R17. Die Zetti läuft - trotz der Reifen-Dimension - kaum mehr Spur-Rillen nach. Der Geradeaus-Lauf ist einwandfrei. Das wieder höher gelegte Fahrwerk lässt es jetzt zu, dass ich mit der weichsten Einstellung auf der Autobahn weit über 200 km/h fahren kann und Unebenheiten "weggebügelt" werden. Dank Polybuchsen bei absoluter Spur-Treue.
Die Lenkung:
Nachdem mein Vorgänger wohl noch größer und schwerer war, als ich, hat er vermutlich "Klimmzüge" am Lenkrad gemacht. Folge: Die Verzahnung der Hoch-Runter-Verstellung war hinüber. Thomas hat nun aus 2 Lenksäulen eine gemacht (eine Arbeit "für einen der Mutter und Vater erschlagen hat"), alles funktioniert jetzt wieder einwandfrei. Die Lenkhydraulik wurde auch grundinstand gesetzt und ist wie neu.
Elektronik:
Nachdem Thomas auch Elektronik-Spezialisten zu Hand hat, ist ein Prüfgerät erstellt worden und die Tachoeinheit komplett revidiert.
Auch das Radio hat seine Beleuchtung wieder erhalten.
Die Chip-Programmierung:
Marc Haibeck hat's gemacht. Die Programmierung erscheint mir sehr fett, ich teste noch, um mir ein genaueres Bild zu machen.
Manche "Eigenheit" ist für uns etwas seltsam:
Wird der Motor nach dem Starten hochtouriger gefahren, sinkt die Drehzahl anschließen nicht mehr unter 2.000 rpm ab, bis man kurze Zeit lang steht. Wie Thomas mir erklärt: Dies ist programmiert, um die Motor-Kühlung zu gewährleisten, wenn man 1/4 Meilen Rennen fährt, da bei 2.000 rpm die Wasserpumpe die notwendige Menge Wasser befördert. Das ist nun bei uns nicht so "prickelnd", wenn man nach eine schnelleren Fahrt in einen Stau kommt und die Drehzahl dann nicht mehr unter 2.000 rpm absinkt und der Motor mit 15, 25, 30 usw. km/h bei dieser Drehzahl bleibt.... bis man mal stehen bleiben kann. Mal sehn ob man hieran noch was tun kann.

Insgesamt:
Ich stelle fest: Was Thomas macht, ist rundherum perfekt. So ist er.

Begeisterte Grüße
der Michi
'
"CORVETTE .... mehr sog I net !"
  Zitieren
#33
Guten Morgen,
bin auch absolut begeistert von dem Thread hier und den dokumentierten Tätigkeiten von Thomas. Der " Michi" hat ja schon das Richtige dazu geschrieben. Ich selbst kann nur noch mit Applaudieren und größte Anerkennung zollen.
Ich will schon länger meine Kleine abgeben und zur Kur bringen und ich denke, ich werde mich aus geografisch-logistischen Gründen Richtung Aachen statt Schweiz entscheiden.
Ich werde das alles noch persönlich abklären und dann darf auch gerne dokumentiert und abgebildet werden.
Habe mir sogar schon extra für den Fall, dass ich nicht selbstfahrend abliefere einen Trailer mit 6 Meter und 2.10 geholt........

Vielen dank für die geile Doku hier!!

Gruß Ari







( und wie gesagt Thomas, ich melde mich bald dazu und dann wollte ich wohl den Fisch für meine Kleine klar machen )
  Zitieren
#34
@ Thomas,

wie schon erwähnt, großartige Arbeit welche du abgeliefert hast.

Was mich dennoch interessiert:
Du hast einen Saugmotor nach allen Regeln der klassischen Saugertuning-Kunst handwerklich perfekt modifiziert und das Ergebnis ist eine Literleistung von rund 84PS.
Woran liegt es, dass der LT5 selbst nach dieser umfassenden Kur keine höhere Literleistung abliefert? Wodurch unterscheidet er sich von Saugern welche bereits ab Werk 100PS Literleistung oder gar noch mehr haben? Auf die Schnelle fällt natürlich die Drehzahlgrenze von knapp über 7.000U/min auf. Aber alleine daran wird es wohl nicht liegen, oder?

LG Christian
  Zitieren
#35
Lieber Christian,
bedenke:   Das Baujahr:  1990..(!).. damals Geschwindigkeits-FIA-Weltmeister... mit 282 km/h Ø in 24 Stunden.
z.B. Ferrari Testarosa war schwächer + langsamer.

Jetzt 481 PS minus original 376 PS =  + 105 PS  = ca. 28 % Leistung mehr !
Das ist ja nun schon nicht recht popelig.
Dass heute aus 5.7 l oft 570 PS + mehr herausgeholt werden...OK, ist aber auch 28 Jahre später !
Der LT-5 ist aber dennoch Baujahr 1990 , auch wenn er perfekt optimiert wurde.
Er war zu seiner Zeit seiner Zeit deutlich voraus ! Er kann aber 28 Jahre Motor-Weiter-Entwicklung nicht vollkommen vorwegnehmen.
Dennoch ist er mit seiner Leistung noch top aktuell.... keine Turbos, keine 9.000 rpm, standfest usw.

991 (2016), 911 Turbo S Coupé/Cabriolet,     427 kW (580 PS) 750 Nm bei 2250–4000/min, 1.675 kg = ca. 2,89  kg/PS = 100 %,  Benchmark, Turbo, overboost
C4  (1990), ZR-1, LT-5                                                       (481 PS) 541 Nm bei             5.220/min, 1.560 kg = ca. 3,24  kg/PS = 112 %, 22 Jahre früher, Sauger
991 (2011), 911 Carrera 4S Coupé/Cabriolet, 294 kW (400 PS) 440 Nm bei            5.600/min, 1.520 kg = ca. 3,80 kg/PS = 131 %,   5 Jahre früher, Sauger
nur mal so... OK!

Viele Grüße
der Michi
'
"CORVETTE .... mehr sog I net !"
  Zitieren
#36
WOW, was eine Arbeit.........einfach Spitzenklasse Yeeah! Yeeah! Yeeah! Yeeah!

Ich hatte ja mal zwischendurch von Michi, Fotos gesehen Feixen


Jetzt ist der Michi der glücklichste Münchener.

Na Michi, wie sieht es aus........ mit Der Zetty an den Achensee?

Ich wünsche Dir viel Spass mit dem Hammerteil. Prost!
  Zitieren
#37
Lieber Michael,

natürlich, all das ist mir bekannt. Natürlich war die ZR-1 seinerzeit eine Sensation und kann sich auch heute noch sehen lassen. Zudem gab es einen Motor wie den LT-5 weder vorher, noch nachher in der Geschichte von Corvette. Und genau darum finde ich die Literleistung interessant. Was Thomas gemacht hat, ist sensationell. Saugertuning in Perfektion. Die Mehrleistung ist aller Ehren wert.

Ich weis auch, dass die Amis generell in Sachen Literleistung zurückhaltender sind als die Europäer. Aber der LT-5 hätte seinerzeit auch jedem europäischen Sportwagen gut gestanden. Daher finde ich es interessant, dass trotz der aufwändigen Umbauten eine Literleistung erreicht wird, welche BMW M seinerzeit beim S14, S38 oder S50 ab Werk ähnlich hatte. Ähnlich auch Ferrari beim 348 z.B. Klar, die M-Motoren hatten Einzeldrossel. Aber liegt es nur daran? Und genau das interessiert mich halt. 

Für sich genommen ist die Ausbeute und Leistung von Thomas enorm, 481PS im C4 Chassis, dass muss schon ein gewaltiges Erlebnis sein. Mich würde es schon freuen mal eine Standard ZR-1 zu fahren, oder mitzufahren.

Ev kann sich ja Thomas zu den internen Konstruktionsdetails äussern und was den LT-5 z.B. von zeitgenössischen, europäischen Motoren unterscheidet.


Wenn nicht, spielt es natürlich auch keine Rolle. Ich bin halt sehr an Motorentechnik interessiert.

LG Christian
  Zitieren
#38
Hallo zusammen, erst einmal l vielen Dank, das dieser Umbau so positive hier von euch aufgenommen wurde. Letzten Endes wurde bei dem Umbau  natürlich auch die Kosten im Auge behalten, leistungstechnisch kann der LT-5 als 5,7L Motor mit Sicherheit auch mehr bieten als Sauger, allerdings ist ein Vergleich mit aufgeladenen Motoren (egal ob Kompressor oder Turbo) ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen...das sollte jedem klar sein.

Großvolumige Motoren haben meiner Erfahrung nach immer ein „Luft-Problem“, soll heißen, es kann gar nicht genug sein. Andere Zylinderköpfe mit größeren Gaskanälen gibt es für den LT-5 leider nicht zu kaufen, wie es für den normalen Chevy-Smallblock in vielen Varianten möglich ist. Somit können die vorhandenen Kanäle nur maximal bearbeitet werden.

Die verwendeten Nockenwellen sind umgeschliffene Originalwellen, auf die man nichts draufschleifen, sondern nur herunter- bzw. umschleifen kann. Man muss mit dem vorhandenen Nockenmaterial auskommen. Selbstverständlich kann man Wellen mit deutlich wilderen Profilen und mehr Ventilhub kaufen in USA, diese werden nach Kundenspezifikationen angefertigt, Kosten für alle 4: ca. 6000 Euro inkl. Versand, Zoll und Steuer. Dazu passend werden größere Ventile und Sitzringe in den Zylinderköpfen verbaut, was wiederrum bei ca. 4000 Euro liegt. Mit dieser zusätzlichen Maßnahme kommt der LT-5 ohne weiteres auf 600 PS….muss einem aber dann auch die 10000 Euro wert sein. Wie gesagt: immer noch als 5,7 Liter. Hubraum-Erweiterungen können dann standfest bis zu 7,0 L realisiert werden, wobei dann beim Kurbeltrieb nur noch das eigentliche Kurbelgehäuse (also der Block) übernommen wird, Kosten dafür liegen inkl. Versand, Zoll  und Steuer bei ca. 23000 Euro, damit können bis zu 750 PS realisiert werden denke ich.

Die oben angesprochenen BMW Motoren hatten oft zur besseren Gemischbildung und Leistungsausbeute Einzeldrossel-Einspritzanlagen verbaut (Achtung: ich bin kein BMW-Experte), der LT-5 nur eine normale Drosselklappe (2 parallel). BMW musste zur LT-5 Zeit auch nicht mit der amerikanischen „Säufer-Tax und der kalifornischen emission control kämpfen. Die Anfang-90er BMW Motoren haben gegenüber der ZR-1 hemmungslos Sprit gebraucht. Ein Arbeitskollege hat einen alten M5, geht gut das Teil…bei Super-Plus-Bleifuss sind´s dann ganz schnell mal im Schnitt 25-27 Liter. Ich schaffe es „leider nicht“, mit meiner ZR-1 über 17L zu kommen. Beim letzten Gardasee-Urlaub waren es im Schnitt nur 12,3L. Auch war bei der Entwicklung des LT-5 (und das ist nun mal ein Kleinserien-Motor, der nie voll ausentwickelt wurde) heutige Dinge wie Camphaser oder Benzindirekteinspritzung absolute Fremdwörter. Vergleichbare, damalige Spitzensportler wie ein Ferrari Testarossa oder ein 911 Turbo haben von der ZR-1 immer nur die Rücklichter gesehen…dokumentiert im Guinnessbuch der Rekorde.
Thomas

(best thing in life is ZR-1 drive!)
  Zitieren
#39
Danke für die verständliche Erklärung!
Die Frage hatte mich auch schon brennend interessiert!

Es ist das beste aus den vorhandenen Teilen herausgeholt worden!
Deshalb auch die passende Überschrift Yeeah!


Glückwunsch zum perfekten Motor, und danke für den detaillierten Bericht!
Ich liebe solche Umbauten Herz

Für die C4 ist die Programmierung ja leider weitaus Zeitaufwändiger als für die C5,6,7.
Aber dran bleiben, der Motor ist es wert !

Gruß André
LS7 powered by CCRP  Teufel
  Zitieren
#40
@ Thomas ZR1

sag mal bitte, wie verbindlich sind denn die o.a. Zahlen von Dir zwei Posts zuvor und wo sind da Löhne inkludiert oder nicht?
Jetzt will man sich darauf einlassen vielleicht, dann muß man ja ungefähr den Rahmen abchecken können.
Ich selbst wäre grundsätzlich an einer schicken Bearbeitung interessiert. Problem ist wie immer oder meistens, dass man den Rahmen kennen muß.
Ich gebe meinen Kunden i.d.R. immer Preise an, auf die sie sich verlassen können, da ich selbst es hasse, wie viele aus unserem Metier es ja gerne machen, dass man den Endpreis aufgrund diverser -auch vielfach vorgeschobener- Unabwägbarkeiten immer weiter höher treibt.
Denn mittendrin steckt der Kunde immer im Sachzwang und kann meist nicht mehr anders, als die Kröte, die vom Hasen dazu transformiert ist, immer weiter zu schlucken .

Ich zbs. bringe es tatsächlich und sage zum Kunden nach Vorlage HU-Bericht: " das kostet FP 2000 Euro"- aber dann steht das Ding auch und ich heule nichts vor.
Ich behandle sie so wie ich auch behandelt werden möchte, dann kann nichts schief gehen.........


Schönen Sonntag noch und Gruß Ari
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fehlercode 41, Motor startet nicht CorvetteBoy 14 9.288 27.03.2020, 08:12
Letzter Beitrag: Thomas ZR-1
  meine Corvette C4 ZR-1 steht in der Garage Skinner 55 16.387 01.12.2019, 10:13
Letzter Beitrag: JR
  ZR1 schaltet während fahrt Motor ab! Davy Mc Earl 21 15.216 18.04.2018, 16:46
Letzter Beitrag: Davy Mc Earl
  aus "Sport Auto" Ausgabe 12/1990: die neue Corvette ZR-1 Thomas ZR-1 6 5.361 21.09.2016, 19:15
Letzter Beitrag: deMichel
  Bin in USA gerade ZR-1 gekauft und schon brauche ich Hilfe Motor Aussetzter bei 2000-2500 rpM discover417 26 11.015 02.06.2013, 18:15
Letzter Beitrag: Sadibaer

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- C8 Diskussionsforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- ACP Euskirchen
-- Dyno-Center
-- KTS American Parts
-- Corvetteproject (Molle)
-- Schmidt Revolution
-- fair cars and parts
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- TIKT Performance Parts
-- BG Sportwagen
-- DLP
-- SPEEDSTYLE
-- V8Lounge
-- AVI Schilling & Wendt Assekuranzmakler