Corvetteforum Deutschland
Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - Druckversion

+- Corvetteforum Deutschland (http://www.corvetteforum.de)
+-- Forum: Technikforen (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: C 2 Technikforum (http://www.corvetteforum.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Thema: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen (/showthread.php?tid=96969)



Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - Drank - 09.02.2019

Hallo zusammen,

nachdem ich heute den Motor gestartet habe um den Wagen zu bewegen lief er zunächst normal. Dann gab es nach geraumer Zeit ein übles Geräusch aus dem Block. Nach dem Entfernen der Ventildeckel kam die Diagnose Kipphebelbruch 1. Zylinder linke Reihe in Fahrtrichtung. NOS Ersatz TRW 44014K ist bereits bestellt. Ist das auch schon einmal jemandem von Euch passiert? Die Stösselstange ist unbeschädigt. Der Motor hat nach einer Revision jetzt Hydrostössel und folgende Nockenwelle: Camshaft--350HP *:

Application: Chevrolet 327 V-8 with hydraulic flat tappets
Power Range: 1200-5200 RPM
Idle  Quality/special requirements: [i]350hp cam - same as O.E. #3863151 Strong mid-range. [/i]
Valve Lift  Int/Exh: 447/447
Duration Adv. Int/Exh in degrees: 290/290
Duration @.050  Int/Exh in degrees 223/223
Lobe  Centerline: 114.

Anbei einige Bilder zu Illustration.

Was haltet ihr von Umbauten auf modernere Hebel gemäß Bild 2?

Beste Grüße

Frank


RE: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - Wesch - 10.02.2019

Hallo

Hatte ich auch schon mal.
Hatte wegen sich lösenden Kipphebelmuttern einfach nen Satz neue Stahlhebel in originalqualität
bei einem bekannten US Händler gekauft und verbaut. Erster Kipphebelbruch einige hundert KM danach.
2ter Bruch noch mal einige hundert km danach.
Habe dann alle wieder ausgebaut und noch weitere 2 Hebel angerissen gefunden.
Dann wieder die Alten Originalhebel verbaut mit neuen Muttern und fahre wieder ohne Probleme.

Das Geld fürdie Hebel bekam ich zurück mit einer Ausrede, die hätten einen alten Stock uafgekauft und diese
Kipphebel unter ihrem Namen verkauft. Ich wäre natürlich der Einzige, der gemeckert hat und sie hätten
hunderte Sätze bereits verkauft und so wieter und so fort.

Ich habe jetzt nicht ganz verstanden, ob du neue Kipphebel verbaut hast. Falls ja, check die Anderen auch.#
Die fangen an zu brechen am Loch, wo die Mutter lebt.

mfG. Günther


RE: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - perlen - 10.02.2019

Hallo,

Hatte ich auch schon, die Stößelstange hatte sich mit der Kugel durch den Kipphebel gearbeitet.
Die waren auch nicht alt. War ein glattes Loch. Wie gebohrt.
Seitdem nichts mehr.

Grüße

Udo


RE: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - Drank - 10.02.2019

Hallo Günther und Udo,

Danke für eure Antworten. Die beruhigen mich etwas. Sieht nach klassischem Ermüdungsbruch aus.

Auf Rollenkipphebel habe ich noch nicht umgebaut und inzwischen auch den Thread von Henktohendrix im C2 Forum gefunden

http://www.corvetteforum.de/showthread.php?tid=66864&highlight=rollenkipphebel

Werde dann also eher alles so original lassen, wie es ist und hoffe, dass der Motor es dann mit dem NOS Hebel von TRW wieder läuft.

https://www.ebay.de/itm/Kipphebel-Chevrolet-V-8-265-283-302-307-327-Camaro-Corvette-1957-1967-TRW-44014K/173780657037?hash=item287622638d:g:Ru4AAOSwl8NVWLtf:rk:4:pf:0

Viele Grüße

Frank


RE: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - Drank - 25.02.2019

Hallo zusammen,

danke für Eure Kommentare.

NOS TRW Kipphebel passt und ist montiert. Motor läuft wieder.

Beste Grüße

Frank


RE: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - Mr.409 - 25.02.2019

gut zu hören !!


RE: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - hanktohendrix - 26.02.2019

Interessant dass der Hebel nach der Winterpause gebrochen ist. Ich kann mir vorstellen, dass das betroffene Ventil den ganzen Winter mit max. Ventilhub offen und der Hebel entsprechend unter Spannung stand.
Wäre vielleicht ratsam, bei langer Standzeit einmal im Monat den Motor von Hand zu drehen.

Gruß
Markus


RE: Nach Winterstart Kipphebel gebrochen - Wesch - 27.02.2019

Hallo

Glaube nicht, dass ein geoeffnetes Ventil zuviel Stress auf den Kipphebel gibt, auch nicht nach Monaten.
Ist eher nicht so super fuer die ewig gespannte Feder.
Ich befuerchte eher, dass hier Materialfehler vorliegt, hoffentlich nicht am gesamten Hebelsatz, wie es wohl bei mir war.
Auf jeden Fall beim geringsten Verdacht die Deckel wieder oeffnen und checken.

Den 2ten Bruch hatte ich auf der Autbahn. Gott sei Dank ein Einlassventilkipphebel. Das knallt schon ganz schoen. Moechte nicht
wissen, wie das bei einem Auslassventil ist, wenn das nicht mehr oeffnet.
Ich konnt noch 500 Meter weitercriuisen auf der Autobahn zu ner Ausfahrt und dann auf einen Supermarktparkplatz, von wo aus ich meine
bessere Haelfte anrief, mir doch einige der alten Kipphebel aus der Schrottkiste rauszukramen und mir zu bringen.
Wurden dann glaube 3 Stueck dort gewechselt und ich fuhr auf eigener Achse wieder heim. 2 weitere waren auch noch angerissen schon .

Solche Brueche kommen eigentlich nur vor, wenn man zuviel Ventilhub verbaut und die Langloecher der Kipphebel nicht mehr ausreichen,
die Hebel also anschlagen am Stehbolzen . War bei mir aber nicht der Fall. Ordinaerer Materialmist , der mir unter gutem Namen verhoekert wurde.
Moechte nicht wissen, wie es ausgegangen waere, haette ich einen groesseren Motorschaden dadurch erlitten. Bin sicher, dass der Ami sich
dann zurueckgezogen haette.

mfG. Günther