Klima Kompressoröl PAG für LT1 ab 1994
#1
Hallo zusammen,

benötige etwas Hilfe zum Befüllen meiner Klimaanlage. Kleine Vorgeschichte: Letztes Jahr wurde ein Klimaservice bei einer lokalen Werkstatt durchgeführt. Dabei wurde Kältemittel und angeblich PAG-Öl aufgefüllt. Nach dem Winterschlaf im Frühjahr leider keine Funktion der Klimaanlage. Mit UV-Licht abgeleuchtet habe ich einige undichte Teile erkannt und diese bestellt. Um die Teile auszuwechseln suche ich zurzeit nach einer kompetenten Werkstatt, die die Anlage vorher entleert und anschließend neu befüllt. Bis dahin alles kein Problem, kann fast jede Werkstatt. Problem ist, dass ich mal wieder zu viel gelesen habe: Neben dem Verdampfergehäuse (Aufkleber im Motorraum) steht "USE ONLY R-134a REFRIGERANT AND SYNTHETIC OIL #12345923 OR EQUIVALENT OR A/C SYSTEM WILL BE DEMAGED". Internetrecherche ergab: Kompressoröl PAG150. Die Werkstatt letztes Jahr hat nach Rückfrage "WÜRTH MEHRBEREICHSKOMPRESSORÖL" verwendet. Habe bei zwei anderen Werkstätten angerufen, die sich mit klassischen Autos beschäftigen: "Wir nehmen irgendein Universal-Öl, noch nie was passiert". Ich bin wirklich verwirrt! Ist es egal welches Öl verwendet wird? Haben die Ingenieure von GM da Blödsinn auf den Aufkleber geschrieben? Die Krönung ist aber der Aufkleber auf dem Klimakompressor: DENSO ND-OIL 8. Nachgeschaut auf der DENSO Homepage: ND-OIL 8 ist ein PAG 46-Öl. Was nun??? Heulen
Zusammengefasst, was ich bisher weiß:
1. Ab 1994 ist serienmäßig R134a im Klimasystem (keine Umrüstung von R12)
2. Angabe im Motorraum: SYNTHETIC OIL GM 12345923 -> PAG 150
3. ABI Oil and Refrigerant Capacity Catalog: Corvette 1994-1996 PAG150 8oz=226,8g
4. Angabe auf Klimakompressor: ND-OIL 8 -> PAG 46
5. Fachwerkstatt nimmt was da ist und schon immer funktioniert hat.

Übrigens sagte man mir, dass beim Klimaservice letztes Jahr das Öl komplett abgesaugt wurde und gegen WÜRTH MEHRBEREICHSKOMPRESSORÖL getauscht wurde. Ich dachte immer, es wird nur ein geringer Teil mit dem Kältemittel abgesaugt.

Für jede Hilfe: Danke im Voraus
  Zitieren
#2
Im englischsprachigen Forum habe ich folgenden Beitrag gefunden:
https://www.corvetteforum.com/forums/c4-...ng-up.html
Leider habe ich noch keine klare Antwort herauslesen können, welches Öl richtig ist. Nach meinem Verständnis habe ich herausgelesen, dass PAG150 verwendet werden soll, wenn Öl ergänzt wird. Wenn das System gespült wird, kann auch PAG46 verwendet werden. Warum sollte das so sein? Die Anforderungen des Systems ändern sich doch nicht nach dem Spülen!
Der Kompressorhersteller DENSO warnt ausdrücklich davor, das falsche Öl zu verwenden:
"Zudem führt die abweichende Viskosität zu einem reduzierten Ölfilm zwischen Zylinder und Kolben. Dies beeinträchtigt die Kompressor-Lebensdauer und führt bis hin zum Festfressen. Um den geeigneten Öltyp festzustellen, prüfen Sie das Typenschild des Kompressors, das entweder an der Rückseite oder Seite des Kompressors angebracht ist."
(https://www.denso-am.de/produkte/automot...ressoroel/)
Nebenbei:
Hatte zuerst gedacht, der Kompressor wurde mal getauscht und hat deshalb einen falschen Aufkleber mit dem ND-OLI8 (PAG46) auf der Rückseite. Der DENSO-Typ 10PA scheint aber original zu sein (GM10268616).
Ich würde ja gerne das richtige Öl verwenden, wenn ich wüsste, welches das richtige ist (PAG150 oder PAG46).
Würde mich mal interessieren, wie andere Forumsmitglieder damit umgehen. Hier gibt es doch bestimmt schon Leute, die ihre Klimaanlage reparieren mussten, evtl. den Trockner getauscht haben. Welches Öl kam bei euch rein?
  Zitieren
#3
Hallo Arni,

kürzlich habe ich meine 90er C4 auf R134a umgerüstet. Das alte mineralische Öl bekommt man nur mit einer sehr aufwendigen Spülung relativ restlos raus. (Das Verfahren wird als 2-Flaschen-Methode bezeichnet). Der Kompressor ist bei der Spülung aus dem Spiel. Er muss ausgebaut und soweit möglich manuell entleert werden. 

Meine Vorgehensweise war folgende:
- Alle Leitungen ausgebaut und gespült
- Trockner ersetzt
- Festdrossel ersetzt
- Druckschalter ersetzt
- Kompressor ausgebaut und Öl abgelassen
- Danach alles mit neuen Dichtringen wieder zusammengesetzt
- Drückprüfung mit Stickstoff über mehrere Stunden
- Anlage mehrere Stunden vakuumiert. 
- Befüllung mit R134 und PAO68

Bis jetzt läuft die Klima sehr gut. Aus den Düsen kommt die Luft (bei 25 Grad Außentemperatur) mit 4,5 Grad.

Hier ein Auszug aus der Produktbeschreibung zu PAO68:

" Für perfekte Schmierung und sichere Lecksuche. PAO-Oil 68 PLUS UV bietet Ihnen entscheidende Vorteile: - mit allen anderen Schmiermitteln kompatibel - für alle Arten von Kältemittel geeignet - absorbiert keine Feuchtigkeit (nicht hygrokopisch) - reduziert den Geräuschpegel - größerer Betriebsbereich von -68°C bis +315 - jahrelange Praxiserfahung - umweltverträglich - höhere Leistungsabgabe bei weniger Energieaufwand - keine Ansammlung in Verdampfern oder Kondensatoren"

Gruß
Martin
Ihr seid ja nur neidisch, weil diese leisen seltsamen Stimmen nur zu mir sprechen huahua
  Zitieren
#4
Hallo Martin,
danke für die Information zum PAO-Oil68. Ich habe inzwischen auch ein paar neue Informationen, die ich bei nächster Gelegenheit hier mitteilen werden.
Gruß
Arni
  Zitieren
#5
Bisher habe ich aus Gesprächen und Texten folgende Informationen gesammelt:
PAG-Öle sind zwar Werksseitig in den Klimaanlagen befüllt, haben aber Nachteile für die Werkstätten. Da PAG-Öle hygroskopisch sind, ziehen sie Feuchtigkeit und werden nach dem Öffnen des Behälters schnell unbrauchbar. Da es PAG-Öle in drei verschiedenen Viskositätsklassen gibt, müssten die Werkstätten je nach Fahrzeug das Servicegerät ständig umrüsten. Aus den genannten Gründen ist die pragmatische Vorgehensweise wohl so, dass die Vertragswerkstätten bis zum Ende der Gewährleistung das vorgeschriebene Öl verwenden. Nach Ende der Gewährleistung wandern die meisten Kunden zu den günstigeren freien Werkstätten ab. Diese verwenden dann Mehrbereichsöle bzw. Universalöle, um einen unkomplizierten Service für eine große Anzahl von verschiedenen Fahrzeugen anbieten zu können. Von Problemen hört man wenig, da an den meisten Fahrzeugen tatsächlich nur wenige Eingriffe oder Wartungen während der Fahrzeug-Lebensdauer vorgenommen werden. Außerdem wird bei jedem Eingriff nur wenig „Ersatz-Öl“ ausgetauscht. In den meisten Fällen kommt daher gar nicht genug Betriebszeit bis zum Ausfall zusammen. Wenn doch, dann kann man es ja immer auf das Alter des Fahrzeugs schieben.
Stellt sich die Frage, warum die Hersteller nicht sofort mit den angeblich besseren Universalölen befüllen. Die Antwort ist leicht herzuleiten: Weil die PAG-Öle wohl besser sind und im Gewährleistungszeitraum zu weniger Ausfällen führen. Sonst würden die den Aufwand ja nicht betreiben.
Was bedeuten die Erkenntnisse für Besitzer klassischer Fahrzeuge?
Ich gehe davon aus, dass die meisten betagten Fahrzeuge bereits bei irgendeiner Reparaturmaßnahme mit einem „Ersatz-Öl“ befüllt wurden. Mein Fahrzeug wahrscheinlich auch. Da die meisten Besitzer ihre Fahrzeuge nicht als Alltagsauto benutzen, kommen auch kaum Betriebszeiten zusammen, die für einen ausfallbedingten Schaden durch Ersatzöle erforderlich sind. Aus Mangel an Alternativen werde ich wohl auch nach der aktuellen Reparaturmaßnahme mit einem Ersatzöl befüllen lassen.
  Zitieren
#6
Hallo Arni,

wenn Du dir das passende Öl in Originalspezifikation einfüllen willst, geht das auch ohne den Weg über das Klimaservicegerät.
Beim absaugen wird die entnommene Ölmenge gewogen und angezeigt. Die Befüllung mit dem "Wunschöl"
kann man dann manuell mit einem Kolbeninjektor vornehmen. In meinen Fahrzeugen hab ich immer PAO68 verwendet (wenn das gemäß der Füllmengentabelle von Hella freigegeben war)

Bisher habe ich keine Probleme oder Ausfälle zu verzeichnen.

Gruß Martin
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  C4 LT1 - Freizeitgestaltung franks 280 50.962 Vor 3 Stunden
Letzter Beitrag: Hawi
  Spring End Wedges C4 1994 bidiguy 0 347 22.05.2020, 23:54
Letzter Beitrag: bidiguy
  Reifenluftdruck / C4 LT1 Bj. 92 vettelt4 16 6.677 08.05.2020, 13:06
Letzter Beitrag: vettelt4
  C4 Lt1 1995 Targa Tür und sonstige Dichtungen Kain 3 1.689 01.02.2020, 11:07
Letzter Beitrag: Sadibaer
  CORVETTE C4 1993 LT1 zu verkaufen !!! Patrick_C4 3 1.940 27.01.2020, 14:02
Letzter Beitrag: Patrick_C4

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- C8 Diskussionsforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- ACP Euskirchen
-- Dyno-Center
-- KTS American Parts
-- Corvetteproject (Molle)
-- Schmidt Revolution
-- fair cars and parts
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- TIKT Performance Parts
-- BG Sportwagen
-- DLP
-- SPEEDSTYLE
-- V8Lounge
-- AVI Schilling & Wendt Assekuranzmakler
-- Autosalon am Park GmbH