C3 Teilrestaurierung
Am Wochenende bin ich endlich dazu gekommen das Lenkgestänge fertigzustellen und ich habe auch meine erste Probefahrt gemacht. Ich muss die Vorderräder noch korrekt ausrichten, aber das war ja zu erwarten. Was ist alles gemacht worden:
 
-        Neues Control Valve habe ich in Betrieb genommen und eingestellt
-        Neue Schläuche installiert
-        Neues Lenkgetriebe eingebaut incl. Coupler
-        Slave Zylinder installiert
-        Neue Tie Rods installiert
-        Neuer Idler Arm installiert
-        Teile des Rahmens entlackt, gereinigt und neu lackiert
 
[Bild: 31747675fr.jpg]
[Bild: 31747693dq.jpg]
[Bild: 31747697us.jpg]
 
Nachdem ich den Motor das erste mal gestartet habe habe ich mich erst einmal erschreckt. Die Servopumpe machte unglaubliche Geräusche…. Ich habe alles noch einmal durchgeschaut und versucht erneut zu entlüften bzw. das Control Valve neu auszurichten. Es dauerte eine Weile bis ich dann endlich gemerkt habe, dass der Pulley der Pumpe unter Last am Rahmen schleift…. Da habe ich wohl eine Schraube vergessen…. Lenkung funktioniert jetzt absolut super, hat aber etwas mehr Spiel als zuvor. Da schau ich am WE noch einmal nach.
Ich konnte auch das erste mal eine richtige Probefahrt machen nachdem ich ja die hintere Kurbelwellendichtung erneuert habe incl. neuer Oelpumpe und Oelwannendichtung. Für diejenigen von euch die die ganze Geschichte kennen: Ich hatte ja mal das Problem mit zu geringem Oeldruck nachdem mir der Schlauch zu der Oeldruckanzeige gerissen war und ich mir den Motor dadurch fast leergepumpt habe… Seit diesem Zwischenfall hatte die Vette nie wieder den zuvor erreichten Oeldruck. Es war noch OK aber halt nicht mehr so viel wie vorher. Im Idle hatte ich vielleicht noch 20 PSI, beim Fahren waren es ca 35. Ich hatte hier auch etwas gehofft, dass die Oelpumpe damals einen mitbekommen hat und habe diese jetzt ausgetauscht um das auszuschliessen. Die Lager sahen ja top aus und die neue Pumpe verrichtet tatsaechlich ein kleines Wunder: 35 PSI im Leerlauf und 40-45 während der Fahrt!!
 ABER: Fahre ich bergab  geht der Oeldruck auf 0 (im Idle). Sobald ich gerade stehe oder es bergauf geht kommt der Druck sofort wieder. Oel ist definitive genug drin haarsträubend

Ich habe da eine Vermutung: Meine Oelwanne hat zwei Ebenen und der Pickup “Teller” der Oelpumpe geht unter die obere Ebene (also bis ganz nach unten). Ich bin mir nicht sicher ob ich die fest genug installiert habe bzw ob die sich nicht verschoben hat. Habe mir bei der Installation darüber nicht wirklich Gedanken gemacht und muss nun feststellen dass da wohl etwas mehr dahinter steckt….. Naja, hinterher ist man immer schlauer und jetzt habe ich einen neuen Screen bestellt und werde das Ding ordnungsgemass einbauen (incl. Höhenmessung und Messung des Abstandes zwischen Wanne und Screen). Ich schreibe nachste Woche eine Anleitung dazu.
  Zitieren
Hallo

Wenn du die Wanne wieder abhast , mach auch mal Bilder vom Schaden für unsere Info.
Hört sich auf jeden Fall an als ob die Pumpe Luft zieht beim Bergabfahren.

mfG. Günther
early 1968 L71 tri-power big block convertible.
GM-T56 Viper 6 speed manual , 4.11 rear.
HOOKER chrome side pipes. Long L88 hood.
Tires front 235 rear 255 on 8x15 real wire spoke rims
You can't beat short stroke displacement . besoffen
  Zitieren
Wurde die Ansaugung mit Filterelement ( PickUp ) in die Pumpe 
gesteckt oder eingepresst und auf jeden Fall anschließend 
mit einem Schweißgerät geheftet?
Die Dinger fallen sonst gerne einmal ab und dann wäre das von Dir
beschriebene bestimmt der Fall dafür.
Ich drücke Dir die Daumen, das es nicht so ist.
Gruss Jürgen
  Zitieren
Naja, ich denke nicht dass es sich direkt um einen Schaden handelt. Bin ca. 5 Minuten (ums Haus) gefahren und der Oeldruck war vielleicht knappe 5 Sekunden bei 0. Aber ich stimme dir zu, sie hat wohl Luft gezogen. Ich mache Bilder sobald ich die Wanne unten habe
  Zitieren
Am letzten Wochenende ist viel passiert und um es gleich vorweg zu sagen: Alles is gut ausgegangen und die Vette ist wieder auf der Strasse. Schäden konnte ich keine feststellen.
Mein anfänglicher Verdachte hatte sich allerdings bestätigt. Der pickup screen hatte sich etwas nach oben verschoben, so in etwa geschätzte 20 Grad. Hier mal ein Bild mit der alten Pumpe (etwas übertrieben dargestellt!!).
[Bild: 31816359wi.jpg]
Ausserdem ist mit aufgefallen, dass der alte pickup screen anders war als der Neue und eigentlich nicht wirklich zur Oelwanne gepasst hat…. Also auch hier wurde ordentlich gepfuscht… Es war absolut unmöglich den korrekten Abstand zwischen Boden der Oelwanne und Screen hinzubekommen. Mit dem neuen Teil funktioniert es allerdings problemlos.
Der korrekte Abstand soll in etwa ¼ inch betragen. Es gibt mehrere Wege das korrekt einzustellen und ich habe mich für eine Kombination aus zweien davon entschieden. Man steckt den Teller in die Pumpe (ohne ihn einzupressen also nur ein paar Milimeter tief sodass man das Teil noch bewegen kann). Dann installiert man die Pumpe im Block und dreht den Pickup screen nach unten so dass er zu weit nach unten zeigt und die Wanne berühren würde. Wenn man jetzt die Oelwanne in die korrekte Position setzt (ohne Dichtung!!!!) schiebt man den Screen dadurch wieder hoch. Jetzt berührt also der Screen die Wanne. Wann man dann später die Wanne mit Dichtung installiert hat man den korrekten Abstand. Zusätzlich habe ich auch noch einmal eine Kontrollmessung gemacht (Tiefe der Oelwanne und Auflagefläche der Wanne am Block sollten gleich sein).
Hier mal ein Video dazu, ab Minute 5 (der Typ macht es allerdings mit Dichtung und schiebt dann nach aber es geht um die Idee): https://www.youtube.com/watch?v=nmR--EYH4TQ
Vor der eigenlichen Installation der Oelwanne sollte aber die Pumpe wieder raus (vorher noch die korrekte Position des Screens markieren) und dann einpressen. Es gibt dafür ein spezielles Tool oder man nimmt einfach einen 17er Schlüssel (der passt perfekt). Einen kleinen Schweisspunkt zum Abschluss um zu verhindern dass sich das Ding je wieder lösen kann und fertig. Manche nehmen auch Loctite wenn kein Schweissgerät zur verfügung steht.
Für die Wanne habe ich die Dichtung einer späteren C3 genommen (1977). Die hat eine dickere Frontlippe und sollte etwas besser abdichten.
[Bild: 31816485rr.jpg]
 
Mein Oeldruck war noch nie so gut!!!
[Bild: 31816465cq.jpg]
  Zitieren
Thumbs Up 
Respekt
Von nichts kommt nichts
dumdidum dumdidum
  Zitieren
Nachdem nun das Wochenende mit sagenhaften 23 Grad einfach super zum Fahren war habe ich eine ca. 60 Minuten Tour gemacht und es war wundervoll! T-Tops runter, Heckscheibe raus und los. Die Vette läuft super und es sieht fast danach aus, als wären auch alle Undichtigkeiten beseitigt. Handbremse noch einmal nachstellen, alle Schrauben noch einmal kontrollieren etc. Aber alles in Allem gibt es keine grossen Zickereien. Die Servo läuft leiser als zuvor und das Lenkspiel ist nach etwas Nachstellen OK. Das Einstellen der Radläufe scheint auch funktioniert zu haben.
Trotzdem arbeite ich weiterhin an den Verbesserungen: Am Samstag habe ich noch einmal den gesamten rechten Trailing Arm ausgebaut da mir der Hintern in Kurven immer etwas “weggeknickt” ist. Diesmal habe ich die Trailing Arm Bushings mit der Presse zusammengedrückt und nicht mit dem mitgelieferten Tool. Ein/Ausbau incl. erneutem Ausrichten des Hinterrades war in ca. 5 Stunden erledigt und das Fahrverhalten hat sich sowas von verbessert! Jetzt ist die andere Seite der Schwachpunkt und kommt als nächstes dran.
Ausserdem spendierte ich noch einen Satz neue Zündkerzen und Ventildeckeldichtungen.
[Bild: 31896067ak.jpg]
 
Die Zündkerzen sehen nicht mehr so gut aus und ich denke dass der Motor wohl etwas zu fett läuft oder aber die Zündkomponenten haben schon etwas nachgelassen.
[Bild: 31896071xi.jpg]
 
Nachdem ich die Ventildeckel nun das erste mal runter hatte ist mir direkt aufgefallen, dass das Ventilspiel nicht stimmt. Alle Kipphebel lassen sich bewegen und liegen locker auf den Ventilen auf. Alle Pushrods lassen sich zwischen den Fingern drehen, was so nicht sein sollte. Ich dachte immer schon dass sie etwas klackert aber durch den lauten Auspuff ist das schwer auszumachen. Ich habe das Ventilspiel bei meiner C4 schon einmal selbst eingestellt und habe hier gleich das selbe gemacht. Für alle die das mal machen wollen, hier eine kleine Anleitung:
-        Erst einmal alle Zündkerzen raus damit ihr den Motor problemlos drehen konnt (auch das Getriebe in den Leerlauf schalten)
-        Jetzt kann man die Kurbelwelle mit einer Ratsch/Nuss vorn am Balancer drehen und somit den Zylinder Nr. 1 auf TDC stellen (Top Dead Center). Dazu nutzt man die Markierung auf dem Balancer
[Bild: 31896225ya.jpg]
               Jetzt muss man nur noch sicherstellen, dass Zylinder 1 sich auch wirklich im Kommpressions Takt befindet. Hierzu einfach die Kappe des Verteilers entfernen und schauen ob der Rotor Richtung Kabel des ersten Zylinders zeigt. Falls nicht muss die Kurbelwelle weitere 360 Grad gedreht werden.
               [Bild: 31896685ma.jpg]
-        Valve cover entfernen und folgende Ventile einstellen:
o   Einlass: Zylinder 1, 5, 7, 2
o   Auslass Zylinder 1,3,4,8
-        Dazu wird wie folgt vorgegangen: Man versucht die Pushrods zwischen den Fingern zu drehen. Ist das möglich zieht man die Mutter auf dem Kipphebel solange weiter an bis man sie nicht weiter drehen kann. Jetzt hat man den Zero Lash Punkt erreicht. Dann noch weitere 270 Grad festziehen und man ist fertig. Manche machen auch nur 180 Grad (das kommt mitunter auf das Alter der Ventilfedern an)
-        Jetzt die Kurbelwelle um 360 Grad drehen und folgende Ventile wie oben beschrieben einstellen:
o   Einlass: Zylinder 3, 4, 6, 8
o   Auslass Zylinder 5,7,2,6
-        Fertig. Falls man die Lifter getauscht hat sollte man den Motor einige mal durchdrehen damit diese sich mit Oel füllen können. Sonst passt es nicht.
 
Hoffe die Beschreibung hilft dem ein oder anderen
 
[Bild: 31896801xd.jpg]
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- AAG Automobil AG
-- ACP Euskirchen
-- AutomobilCenter24
-- AUTOteam
-- BG Sportwagen
-- BRANDWHEELS
-- CarTechDyno
-- Corvette Malburg
-- Corvetteproject (Molle)
-- DLP
-- Dream-Car-Corner (Wolfgang Stärk / Hiob)
-- fair cars and parts
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- Kissling-Motorsport
-- KTS American Parts
-- Magicpaint
-- Pfadt Engineering Europe
-- Renz US Cars
-- Schmidt Revolution
-- Snap-on Tools - chevyforever
-- SPEEDSTYLE
-- Superrodperformance
-- TIKT Performance Parts
-- Till Kühner
-- Velumen Lichttechnik