Beratung C4 und Vorstellung
#1
Big Grin 
Hallo erstmal an alle,
da ich mich heute hier frisch angemeldet habe, wollte ich mich erstmal vorstellen:
Ich bin Chris aus Hannover (leider kein Selbstschrauber) und fahre momentan einen Audi TT mit 3.2 VR6 Motor und DSG, was auch der Anfang für meine Begeisterung für Fahrzeuge abseits der 4 Zylinder / 2l Maschinen war. [Bild: biggrin.png] 
Da ich auch schon immer ein Fan von den "Keilformen" damaliger Sportwagen war, bin ich irgendwann auf die Corvette C4 gestoßen und habe mich gleich verliebt. 
Seit ca. einem Jahr informiere ich mich nun als relativer Laie über die C4, bin zur Zeit aber noch am sparen.

Ich hab mich auf folgenden Typ festgelegt:
  • Coupé (1992-96)
  • LT1 oder LT4 Motor
  • Handschaltung (6 Gang)
  • Neues Interior 
  • Außenfarbe am besten Rot (Grün ist auch okay), innen optimal beiges Leder. Auf keinen Fall schwarzer oder weißer Lack, der sagt mir persönlich nicht zu.
Nun habe ich auch gleich noch ein paar Fragen - sonst hätte ich das alles "Hallo, ich bin's!"-Forum geschrieben (hoffe das ist jetzt so in Ordnung).

Da ich eine recht konkrete Vorstellung von dem Fahrzeug habe, ist die Auswahl natürlich sehr begrenzt, vor allem durch das manuelle Schaltgetriebe. Ich hab hier schon einige Beiträge gelesen, dass die Automatik nicht so Vollgasfest ist und auch vom Verbrauch weniger effizient ist.
Ich würde die Vette halt nur im Sommer als Zweitwagen bei schönem Wetter aus der Garage holen, natürlich warm fahren und immer pflegen, aber dann auch gut Gas geben. Würdet ihr für diese Verwendung auch von einem Automatikgetriebe abraten, oder ist mit einer nachgerüsteten Getriebeölkühlung so etwas auch kein Problem?
Es gibt halt echt wenige Handschalter und bei einer Probefahrt mit einer Automatik C4 von 87er fand ich das auch sehr angenehm, daher bin ich etwas unsicher ob Automatik nicht doch in Frage kommt...
Und wie teuer ist so ein neues Getriebe so grob samt Einbau überhaupt?

Meine zweite Frage dreht sich um den Preis und auch gleich um ein konkretes Fahrzeug. In einem Video habe ich eine steigende Preiskurve seit ein paar Jahren für die C4 gesehen und auch laut Classic Data (siehe hier) steigt der Preis besonders seit 2017 sehr stark an. Wie viel würdet ihr für ein Fahrzeug einplanen?
Da ich öfter auch mal bei mobile.de nach Fahrzeugen gucke, ist mir momentan dieser hier aufgefallen, der so ziemlich meiner Traumvette entspricht.

Das Problem ist, ich habe erst letztens meinen Job gewechselt und bin somit noch in der Probezeit und verfüge nicht über die entsprechenden Barmittel (aber ein gutes Gehalt), hätte aber die Möglichkeit mir von Verwandten das entsprechende Geld zu leihen.
Ist die aktuelle Preisentwicklung eher kritisch zu betrachten (besonders im Hinblick auf die Rarität meine Ausstattungswünsche), das sich es lohnen würde, dies in Erwägung zu ziehen (ich würde den Wagen so gesehen erstmal stilllegen, bis ich alles abgezahlt habe, sodass keine weiteren Kosten entstehen), oder ist dieser Gedanke Schwachsinn? Kennt vielleicht jemand sogar explizit diese C4 und kann etwas dazu sagen - möglicherweise ist sie ja auch gar nicht in so einem Top Zustand wie es auf mich wirkt..

Über ein Feedback zu meiner Überlegungen würde ich mich auf jeden Fall sehr freuen. Prost!
Danke dazu schon mal im voraus.

LG
Chris
  Zitieren
#2
Hi Chris,

willkommen bei den Verrückten! Die Hannoveraner treffen sich übrigens am 9. April um 18 Uhr am Seehaus in Isernhagen, da sind bestimmt auch schon ein paar C4 mit dabei.

Bei den Preisen muss ich echt erstmal schlucken. Nur so zum Vergleich: ich habe meine Vette jetzt fünf Jahre, ein 1990er Cabrio Schalter mit damals 80tkm -- gekostet hat sie 10k. Da gab es offenbar eine gewisse Entwicklung, die ich komplett verpasst habe...

Wie auch immer: Ich würde dringend davon abraten, einen Kredit aufzunehmen. Für ein solches Luxusgut, noch dazu, wenn man es erst einmal gar nicht nutzen kann, sollte man keine solche Verpflichtung eingehen. Was ist denn, wenn dein Job in der Probezeit gekündigt wird? Gehst du davon aus, dass du dann unter Zeitdruck die Corvett für das gleiche Geld wieder abstoßen kannst? Sie wird dann ja nicht einmal fahrbereit sein.

Hinzu kommt, dass es mit dem Kauf nicht getan ist. Vielmehr musst du mit einem Wartungs- und Reparaturstau rechnen -- niemand repariert und restauriert ein Auto, das er demnächst verkaufen will, komplett durch. Dafür solltest du 20 Prozent des Kaufpreises einplanen, also etwa 3000 Euro. Gut, wenn du sie erstmal in eine Scheune stellst (wofür du ca. 500 Euro Miete pro Jahr einplanen musst), werden die 3000 Euro nicht sofort fällig. Kurz: Du solltest mit der Anschaffung warten, bis du es dir aus eigenen Mitteln leisten kannst, die Corvette zu kaufen und zu unterhalten. Allein für Steuern und Versicherungen musst du ebenfalls 500 Euro pro Jahr (bei Saison 6-10) rechnen.

Wie gut die Automatik ist, kann ich nicht beurteilen -- für mich kam immer nur ein Schalter (und Cabrio) in Frage.

Okay, zu der konkreten Vette: Die Felgen sind nicht original und es ist leider nur die einfache, manuelle Klimaanlage drin -- die war Serie. Sonst scheint sie ganz nett auszusehen, aber das ist bei den Bildern im Internet eigentlich immer so. Du wirst hinfahren und sie dir selbst ansehen müssen, um herauszufinden, ob sie so gut ist, wie sie auf den Bildern aussieht. Übrigens solltest du mit einer längeren Suchphase rechnen, ich habe ca. 2 Jahre latent und 6 Monate intensiv gesucht, bevor ich meine fand -- und bin fast 5000km quer durch Deutschland gefahren.

Achja, zu den Besichtigungsterminen solltest du unbedingt jemanden mit Erfahrung mitnehmen. Für Fulda käme ich da prinzipiell in Frage.

Viele Grüße, Mirko

P.S: Hier ist der Stammtisch-Thread: http://www.corvetteforum.de/showthread.php?tid=97493
[Bild: cch_st.png]
  Zitieren
#3
"Hinzu kommt, dass es mit dem Kauf nicht getan ist. Vielmehr musst du mit einem Wartungs- und Reparaturstau rechnen -- niemand repariert und restauriert ein Auto, das er demnächst verkaufen will, komplett durch."

Das muss nicht so sein. Meine habe ich frisch "getüft" und ohne Wartungsstau verkauft. Hätte sie sonst auch niemals in den Nachbarort verkauft!

Die Auswahl an Automatikautos ist deutlich größer, ich würde nur sofort (wie bei meiner) durch Woodstock den Schaltpunkt des Overdrive höher legen lassen.

Selbst anschauen, am Besten mit einem Kenner aus dem Forum, ist Pflicht. Wenn "haben wollen" in den Augen steht, ist's mit der Vernunft aus. 12.000 - 15.000 solltest Du auf jeden Fall einrechnen.

Walter
Prost! Feixen Feixen Prost!
  Zitieren
#4
Hallo
ich meine auch der Markt ist noch gut bestückt und Kopfstände brauchst du nicht zu machen.
Allerdings haben gute C4en jetzt auch schon ihren Preis wenn schon einiges gemacht wurde.
Beim Aut Getriebe sollte schon ein zusätzlicher Kühler verbaut sein wenn du zügig fahren möchtest.
Auch eine schon erfolgte Getrieberevision mit evtl. verstärkten Bauteilen wäre gut.
Dem alter geschuldet sollten sowieso Bauteile wie Dämpfer Bremsen Buchsen
Auspuff, Einspritzventile und  evtl auch an Relais und Zündanlage auch schon was neu bekommen haben.
Wenn da nichts gemacht wurde kostet sie dann auch nur 5000 € oder ist bei obigem Preis total überteuert.
Die Felgen der grünen sind übrigens von einem späteren nämlich Baujahr 95 /96

Gruß Wolfgang
animierte C4   :Burnout      C4  84 - 89 Gauge Cluster Doc,, 

 

  Zitieren
#5
Guten Morgen,

danke für die Antworten und die freundliche Begrüßung; ob ich Dienstag Zeit habe hängt von meiner Arbeit an, vielleicht schaue ich mal vorbei! [Bild: smile.png]

(07.04.2019, 00:35)cooper schrieb:
Zitat:Bei den Preisen muss ich echt erstmal schlucken. Nur so zum Vergleich: ich habe meine Vette jetzt fünf Jahre, ein 1990er Cabrio Schalter mit damals 80tkm -- gekostet hat sie 10k. Da gab es offenbar eine gewisse Entwicklung, die ich komplett verpasst habe...

Daraus resultiert in der Tat auch meine Sorge, das ich sozusagen ein bisschen spät dran bin, um noch etwas gutes (auch vom P/L Verhältnis) zu finden.
Mir ist es selbstverständlich auch lieber das Geld selbst direkt zu haben und es macht mir auch nichts aus, noch ein Jahr zu warten, es wäre halt einfach nur frustrierend wenn die Preise der normalen C4 in dem Zeitraum übertrieben gesagt ZR1 Niveau erreichen, daher überhaupt die Lösung mit dem Geld leihen.[Bild: sad.png]


(07.04.2019, 08:59)Sadibaer schrieb:
Zitat:ich meine auch der Markt ist noch gut bestückt und Kopfstände brauchst du nicht zu machen.

Wie sind denn die Erfahrungswerte auch so innerhalb der Community, wie oft eine C4 wie ich sie mir vorstellen erhältlich ist? (Bzw. beziehst du die Aussage auf die allgemeine Auswahl (also Schaltung + Automatik) oder direkt für Handschalter?)


(07.04.2019, 08:59)Sadibaer schrieb: Beim Aut Getriebe sollte schon ein zusätzlicher Kühler verbaut sein wenn du zügig fahren möchtest. Auch eine schon erfolgte Getrieberevision mit evtl. verstärkten Bauteilen wäre gut.

In welchem Bereich siedeln sich hierbei die Kosten ungefähr jeweils an?
Bedarf es für solche arbeiten eine spezielle Fachwerkstatt, oder sollte das auch für eine "normale" freie Werkstatt kein Problem sein?
Ich bin momentan bei einem 3-Personen-Betrieb, wo der Mechaniker auch privat gern an Oldtimern schraubt und man merkt, das er seinen Beruf liebt und Ahnung hat, allein schon wie er immer alles erklärt etc... nur ist er halt kein Corvette Spezialist, auch wenn das für ihn laut Eigenaussage kein Problem wäre.


(07.04.2019, 07:23)ermi schrieb: Die Auswahl an Automatikautos ist deutlich größer, ich würde nur sofort (wie bei meiner) durch Woodstock den Schaltpunkt des Overdrive höher legen lassen.

Mit Woodstock meinst du den User hier im Forum? 


(07.04.2019, 00:35)cooper schrieb:
Zitat:Die Felgen sind nicht original und es ist leider nur die einfache, manuelle Klimaanlage drin -- die war Serie.

Meint einfach nur, dass man die Temperatur und Lüfterstärke selbst einstellen muss, oder hat das auch noch etwas mit der Verwendung des Kältemittels zu tun?


Danke auch für die netten Angebote zur "Live"-Unterstützung, sowas wär in der Tat eine wahnsinnige Hilfe wenn es dann soweit ist.
Bitte entschuldigt meine viele Fragerei, ich möchte halt möglichst gut vorbereitet sein und mir auch entsprechendes Wissen aneignen.[Bild: smile.png] 

LG Chris
  Zitieren
#6
(07.04.2019, 07:23)ermi schrieb: 12.000 - 15.000 solltest Du auf jeden Fall einrechnen.

Walter

Ich hab mir gerade eine gekauft und halte die Schätzung für sehr realistisch.

Gibt natürlich Ausnahmen für Sondermodelle oder besonders seltene Ausstattungsvarianten.
Gruß

Frank

Eigentlich fahr ich lieber driver als zu schrauben Grübeln
  Zitieren
#7
Hi Chris,

eigentlich haben meine Vorredner schon alles gesagt und ich pflichte Ihnen zu 100% bei. Nur verschulden würde ich mich wegen einer Vette nicht - da ginge ich lieber das Risiko steigender Preise ein, denn die Wartungen macht ja dann normalerweise noch der Vorbesitzer wenn Du sie dann am Ende in gutem Zustand auch wirklich kaufst Idee

Ich persönlich würde den Handschalter nur bei wirklich gleichem Gesamtzustand einer Automatik Vette vorziehen, denn die Ersatzteilsituation beim ZF 6gang Getriebe ist nur in den USA wirklich gut was man so hört. Für die 4L60E Automatik gibt es auch in D viele Spezialisten, weil es relativ häufig verbaut wurde und bei vernünftiger Fahrweise und Wartung keine Probleme macht.

Gehe ruhig auf das Angebot von Mirko ein und schau´Dir die in Fulda an.  Wenn Du von einem Audi TT V6 auf eine Vette umsteigt, stelle Dich bei einer Probefahrt auf eine wesentlich schwächere Bremse ein - wenn möglich plane auch gleich eine Umrüstung auf MoviT o.ä. ein, denn die Serienbremse bis ´94 ist ehrlich gesagt eine Katastrophe haarsträubend

Laß´Dir Zeit und suche nach einer ´94er Euro oder generell eine ab ´95 da ist mindestens die größere ZR-1 Bremse drin

Just my 2 cents
Thomas
Keep on cruising: kadl18 driver animierte C4
  Zitieren
#8
Hallo

ich beziehe den Markt eher mehr auf den Automaten, als Schalter wurde seinerzeit nur jede 
vierte  C4 ausgeliefert. das war aber drüben in USA folglich sind entsprechend 
wenig in D angekommen  Die sind also in D nicht so oft im Angebot und auch meist in festen Händen.
Die Besitzer wissen ja auch, dass es etwas besonders ist und trennen sich daher wohl nicht so oft.
Da treffen somit viele negative Gegebenheiten zusammen um einen Kauf zu realisieren.
1. C4 sowieso wenig in D vertreten
2. nur jede C4 als Schalter ausgeliefert 
3. meist in fester Hand und daher auch gesuchter als eine mit Automatik. 
Da hat schon so mancher der kaufen wollte auf eine Automatik C4 zurück geschraubt.
Zur Getriebeüberholung zu dem Baujahr kann ich nicht so recht was sagen, sollte aber für 
einen guten Schrauber kein Hexenwerk sein.

Ich habe eine Automatik mit verstärkten Teilen und Getriebekühler an einem älterem Baujahr verbaut.
Ich bin voll zufrieden, für mein bisschen rumcruisen ist alles wie es ist voll in Ordnung
Ich finde diese schön, auch wenn es keine echte GS (Grand Sport) ist.
Echte GS sind ja nicht zu bezahlen und sehr selten.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...8-216-6600

Gruß Wolfgang
https://www.youtube.com/watch?v=g9LV98rBsqA
animierte C4   :Burnout      C4  84 - 89 Gauge Cluster Doc,, 

 

  Zitieren
#9
Ich habe lange nach meiner Wunsch-Vette in Deutschland gesucht, irgendwann aufgegeben und in den USA problemlos eine im Wunschzustand bekommen. Ich hatte eine deutlich engere Vorgabeliste und genau getroffen hat es keine einzige Vette, als dann endlich eine in die Nähe kam die zwar als "absoluter Originalzustand" beschrieben wurde aber sich als runtergerockte Bastelbude entpuppt hat, habe ich hierzulande entnervt aufgegeben.

Fragen die man sich IMHO stellen sollte:
- Will ich keinen, einen oder zwei Airbags? Oder ist es egal?
- Will ich das M6, 4L60 oder 4L60E Getriebe? Oder ist es egal?
- Wie hart will ich das Fahrwerk? Die Jahrgänge sind da recht unterschiedlich.
- Welche Farbe will ich wirklich? Das Uni-Rot und das sehr stark changierende Polo-Grün sind ja doch recht unterschiedlich.
- Will ich eine EU- oder US-Version?
- Habe ich gerade 20.000.- übrig und muss die Heizung nicht runterdrehen, wenn sie weg sind?

Das mit den steigenden Preisen halte ich bei der C4 eher für ein Gerücht. Ich habe bei einem sehr gründlichen und absolut nicht gefälligen Gutachten genau das als Marktpreis bekommen was ich incl. aller Kosten aus den USA gezahlt habe. In den USA ist das Angebot groß und so lange das so ist, kann der Preis hier nicht sensationell steigen, denn dann werden die Kisten halt importiert.

Mein Vorschlag: Fahr auf ein Treffen, bei dem viele Auto versammelt sind, die Deinem Wunschfahrzeug nahekommen. Dort ergibt sich wahrscheinlich eine Präzisierung / Änderung der Traum-Vette und damit kannst Du auf die Jagd gehen. Oder vielleicht gleich einen Kontakt zu einem aktuellen Eigentümer knüpfen, baldige Angebote abklappern, etc.
Stefan
  Zitieren
#10
Hi Chris,

du fragtest, welche Werkstatt den Ölkühler einbauen sollte. Ich beantworte die Frage mal umfassender: Lass um Gottes Willen keinen Schrauber an deine Vette, der sich nicht nachweislich damit auskennt! Nicht einmal zum Reifenwechsel! Sonst hat er dir die Karosserie schon in dem Moment geschrottet, wo er sie auf der Bühne einfach hochhebt. Dafür gibt es nur ganz wenige, definierte Punkte, wo man eine Bühne oder einen Wagenheber ansetzen darf -- und nein, da wo der Wagenheber ansetzt, darf man auch nicht einfach so die Teller einer Bühne drunterschieben. Da muss man höllisch aufpassen und braucht die richtigen Klötze, sonst geht gleich was kaputt. Hier im Raum Hannover gibt es so 3 Adressen, wo man seine Vette bedenkenlos hingeben kann.

Ich für meinen Teil schraube aber weitestgehend selbst, denn ein altes Auto hat nun mal ein höheres Werkstattaufkommen als ein Neuwagen. Und natürlich müssen die Werkstätten von ihrer Arbeit leben, können das also nicht umsonst machen.

Unterstützung bei Motor und Elektronik bekommst du von Axel (Woodstock), der ist immer wieder mal von Bremen aus auf Deutschland-Tour und kommt somit recht häufig an Hannover vorbei. Ich hab ihn damals besucht, nachdem ich in der Oldtimer-Werkstatt des Vorbesitzers die Einspritzdüsen habe wechseln lassen. Auf der Heimfahrt hatte ich dann doppelt so viele PS, weil man in der Oldtimer-Werkstatt nur auf die älteren Corvette-Modelle spezialisiert war und einfach nicht wusste, welche Besonderheiten bei der Zündung und Einspritzanlage der C4 zu beachten sind. Du siehst, Werkstatt ist ein schwieriges Thema.

Viele Grüße, Mirko
[Bild: cch_st.png]
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vorstellung und Frage zu herausnehmbarer Heckscheibe nach ´72 jott_geh 26 6.860 14.11.2017, 19:52
Letzter Beitrag: jott_geh
  Vorstellung und Fragen zu einer C6 Novipec 3 709 21.03.2015, 13:41
Letzter Beitrag: peterC6LS3
Lightbulb Beratung C5 Z06 Username 2 693 15.11.2013, 08:50
Letzter Beitrag: spassfahrer
  Vette-Neuling sucht Hilfe, Beratung und Tipps für C3-Kauf Muckinger 15 1.764 31.08.2011, 15:07
Letzter Beitrag: Muckinger
  Neuling braucht Beratung opelkiller 30 1.610 12.06.2011, 12:28
Letzter Beitrag: Corvettenuschi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- C8 Diskussionsforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- AAG Automobil AG
-- ACP Euskirchen
-- AutomobilCenter24
-- AUTOteam
-- BG Sportwagen
-- BRANDWHEELS
-- CarTechDyno
-- Corvette Malburg
-- Corvetteproject (Molle)
-- DLP
-- Dream-Car-Corner (Wolfgang Stärk / Hiob)
-- fair cars and parts
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- Kissling-Motorsport
-- KTS American Parts
-- Magicpaint
-- Pfadt Engineering Europe
-- Renz US Cars
-- Schmidt Revolution
-- Snap-on Tools - chevyforever
-- SPEEDSTYLE
-- Superrodperformance
-- TIKT Performance Parts
-- Till Kühner
-- Velumen Lichttechnik