87er Klimaanlage befüllen mit r413a oder r437a
#1
Hi Leute meine Corvette hat noch die original Anschlüsse von R12 und ich habe eine manuelle Klimaanlage.

Ich habe ein paar Fragen und zwar :

1. Wieviel Gramm bekommt die vette wenn die komplett leer ist?

2. Wo in NRW Ruhrgebiet kann man das Kältemittel einfüllen lassen?

3. Was waren bisher eure Durchschnittskosten für eine Befüllung?

4.Welches Kältemittel ist besser?

5. Muss ich irgendwelche Umbauten vornehmen wegen diesen beiden Kältemitteln oder kann ich es so lassen wie es ist?

Danke für eure Hilfe 😉
:C3spin: Patriot
You can get it if You really want!
  Zitieren
#2
Zitat:1. Wieviel Gramm bekommt die vette wenn die komplett leer ist?

Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Zitat:2. Wo in NRW Ruhrgebiet kann man das Kältemittel einfüllen lassen?

Ich würde mich dafür an eine Firma für Kältetechnik bzw. industrielle Kühlanlagen wenden, da in diesem Bereich die von dir genannten Kältemittel noch deutlich häufiger eingesetzte werden und diese Firmen deutlich mehr Knowhow im Bereich Klimaanlagen haben als Kfz-Werstätten. Diese können bei solchen alten Anlagen in der Regel nicht mehr weiterhelfen. Allerdings mussten die Kollegen bei dem Betrieb wo ich habe neu befüllen lassen auch 15 min. nach den passenden Fittings für die Befüllung suchen. Ansonsten schnelle, professionelle Arbeit und die Anlage funktioniert nach 2 Jahren immer noch perfekt.

Zitat:3. Was waren bisher eure Durchschnittskosten für eine Befüllung?

Ich weiß es nicht mehr genau, habe aber weniger als 50 € für Evakuierung inkl. Dichtheitsprüfung und Komplettfüllung bezahlt.

Zitat:4.Welches Kältemittel ist besser?

Meines Wissens egal, das neuere mit etwas geringerem Treibhauspotential  ist r437a.

Zitat:5. Muss ich irgendwelche Umbauten vornehmen wegen diesen beiden Kältemitteln oder kann ich es so lassen wie es ist?

Umbauten sind nicht notwendig, ggf. muss vor der Befüllung etwas Mineralöl in die Anlage gegeben werden. Dein Klimafachbetrieb sollte dir da weitrerhelfen können. Die betreffenden Seiten des Servicemanuals sollte man vorher auch gelesen haben, um den Kollegen dort evtl. notwendige Informationen liefern zu können.

Viel Erfolg!


___
  Zitieren
#3
Hi NRWMachine,

wenn es länger halten soll, muss auf jedenfall umgebaut werden. Details habe ich leider keine, aber einfach gesagt: die neueren Kältemittel verhalten sich anders, als das R12. Diese greifen Dichtungen und am Ende auch die Lager des Klimakompressors an, daher sind an diesen Stellen Umbauten notwendig. Ich habe mir zum Kauf meiner C4 vor 6 Monaten dazu nur einen kurzen Überblick verschafft. Am besten nach einer Umrüstung "R12 auf R134A" recherchieren, da wirst du in diesem Forum oder den US Foren sehr detaillierte Anleitungen finden.

Die von dir genannten Kältemittel sind Übergangsmittel, also Gemische aus unterschiedlichen Kältemitteln (Hauptbestandteil bei beiden R134A). Warum kein reines R134A, dass es in jeder Werkstatt gibt?

Seit 2006 wird übrigens HFO 1234yf eingesetzt, weil wesentlich weniger umweltschädlich. Das bestitzt aber den fiesen Nachteil, dass es mit Wasser bei Hitzeeinwirkung zu Senfgas reagiert. Das freut die Feuerwehr nicht besonders, daher muss das Fahrzeug explizit für des Kältemittel zugelassen sein. Der Umbau von R12 auf R134a sollte aber ohne Behördengang möglich sein, oder?

R134A steigt derzeit im Preis, und zwar massiv. Du wirst für eine Füllung wohl mit um die 100 Euro rechnen dürfen (nur das Kältemittel).

Quelle: Autodoktoren - Klimaspezial
https://www.youtube.com/watch?v=skN0O_NfRoU

Schönen Gruß
Stefan
  Zitieren
#4
Zitat:wenn es länger halten soll, muss auf jedenfall umgebaut werden.

Das halte ich für ein Gerücht! r413a und r437a gibt es doch deshalb, um Anlagen eben nicht komplett umrüsten zu müssen (anderes Öl, andere Dichtungen etc.). Meine R12 Anlage hat nach 22 Jahren mit der Erstbefüllung noch hervorragend funktioniert, leider musste ich dann aufgrund einer defekten Kupplung den Kompressor tauschen (Kupplung teurer als kompletter Kompressor) und deshalb neu befüllen. Bisher funktioniert die r437a Befüllung astrein (2-3 Jahre).

Solange r437a oder r413a verfügbar sind, würde ich eine dichte Anlage auf keinen Fall komplett auseinanderreissen, um auf r134a umzurüsten.

Zitat:Warum kein reines R134A, dass es in jeder Werkstatt gibt?

Weil dazu alle Anschlussfittings, Dichtungen, Trockner etc. getauscht werden müssen, die Anlage komplett vom allten Öl gereinigt werden muss (fast nicht möglich), neues Öl eingefüllt werden muss und r134a noch dazu etwas schlechter kühlt und flüchtiger ist. Evtl. müsste sogar der Kompressor getauscht bzw. die Dichtungen im Kompressor getauscht werden.

Sollte eine Anlage den Druck nicht mehr halten, kann man immer noch auf r134a umrüsten. Wobei hier wieder alle Dichtungen getauscht werden müssen, bei r413a bzw. r437a könnte man sich auf die Leckstelle bzw. die gut erreichbaren Dichtungen beschränken.

Eine ordentlich Umrüstung auf r134a, wie oben beschrieben, ist aktuell m. E. wirtschaftlich nicht vertretbar. Klar kann man r134a mit weniger Umrüstungsaufwand einfüllen, aber das wird wahrscheinlich einen Schaden in näherer Zukunft nach sich ziehen.


___
  Zitieren
#5
(16.05.2018, 15:18)ratprof schrieb:
Zitat:wenn es länger halten soll, muss auf jedenfall umgebaut werden.

Das halte ich für ein Gerücht! r413a und r437a gibt es doch deshalb, um Anlagen eben nicht komplett umrüsten zu müssen (anderes Öl, andere Dichtungen etc.). Meine R12 Anlage hat nach 22 Jahren mit der Erstbefüllung noch hervorragend funktioniert, leider musste ich dann aufgrund einer defekten Kupplung den Kompressor tauschen (Kupplung teurer als kompletter Kompressor) und deshalb neu befüllen. Bisher funktioniert die r437a Befüllung astrein (2-3 Jahre).

Solange r437a oder r413a verfügbar sind, würde ich eine dichte Anlage auf keinen Fall komplett auseinanderreissen, um auf r134a umzurüsten.

Zitat:Warum kein reines R134A, dass es in jeder Werkstatt gibt?

Weil dazu alle Anschlussfittings, Dichtungen, Trockner etc. getauscht werden müssen, die Anlage komplett vom allten Öl gereinigt werden muss (fast nicht möglich), neues Öl eingefüllt werden muss und r134a noch dazu etwas schlechter kühlt und flüchtiger ist. Evtl. müsste sogar der Kompressor getauscht bzw. die Dichtungen im Kompressor getauscht werden.

Sollte eine Anlage den Druck nicht mehr halten, kann man immer noch auf r134a umrüsten. Wobei hier wieder alle Dichtungen getauscht werden müssen, bei r413a bzw. r437a könnte man sich auf die Leckstelle bzw. die gut erreichbaren Dichtungen beschränken.

Eine ordentlich Umrüstung auf r134a, wie oben beschrieben, ist aktuell m. E. wirtschaftlich nicht vertretbar. Klar kann man r134a mit weniger Umrüstungsaufwand einfüllen, aber das wird wahrscheinlich einen Schaden in näherer Zukunft nach sich ziehen.


___

Ich stimme dir in allen Punkten zu. Das ist auch in etwa der Aufwand, den ich für eine komplette Umrüstung noch im Kopf hatte (Ölwechsel und Dichtungen im Kompressor, etc.). Kostenpunkt habe ich so mit 2000 € im Kopf - wie du sagst, wirtschaftlich nicht vertretbar. Dann macht das mit den R4xx Mitteln auch Sinn, sofern da eine Kompatibilität gewährleistet ist, was ja aber eigentlich die Aufgabe dieser Übergangsmittel sein soll.

Bleibt nur noch mal zu betonen, dass aufgrund einer Abgabebegrenzung das Mittel R134A (und damit auch die R4xx, die dieses Mittel verwenden) stark im Preis gestiegen ist und noch steigen wird, da der Sommer noch vor uns liegt.

Für den Ersatz von R12 gibt es übrigens insgesamt 9 alternative Übergangsmittel (R4xx), darunter R413A und R437A. R413A ist dabei das einzig brennbare Gemisch.
  Zitieren
#6
Dankeschön für die schnelle info. Ich habe Jetzt Preise gehört von kfz Werkstätten und Kälte und Klimatechnik. Von 150-800€. Sorry Manche meinen wenn man eine corvette fährt muss man ein dickes Portmonee haben. Lass mich nicht Mehr abzocken. Was haltet ihr davon:

https://www.easyklima.at/easyklima-start...ichtmittel

Selbst einfüllen?
:C3spin: Patriot
You can get it if You really want!
  Zitieren
#7
[quote pid='1683367' dateline='1526478942']
R413A ist dabei das einzig brennbare Gemisch.
[/quote]

Wow, es lebe das Halbwissen. Da sind 3% Isobutan beigemischt. Warum das jetzt brennen soll, ist mir unklar. Zumal es nach Sicherheitsdatenblatt als nicht brennbar klassifiziert ist. Mir ist in all den Jahren, seit ich 413 verwende, noch keine Anlage abgefackelt.
Wenn die richtige Konzentration erreicht wird, knallt es sogar bei 134a. Wird aber bei Otto Normalverbraucher niemals der Fall sein.
Genausogut kannst Du sagen, Kältemittel können Ersticken verursachen. Auch hier kommt es wieder auf die Konzentration an. Bei den Füllmengen im Auto, Rauminhalt im Innenraum und Luftdurchsatz durch Lüftung wird das nie passieren.

Was stimmt, die Preise gehen nach oben. Für alle Kältemittel.

Die Preise haben nichts mit Corvette zu tun, die sind einfach am steigen. In drei Monaten wahrscheinlich noch höher. Kleines Beispiel R404A letztes Jahr 50€, jetzt 215€ je kg. Und wenn einer keinen Bock hat Autoklima zu machen, dann wird's halt richtig teuer. Und umsonst arbeitet auch keiner.


Probier das Bastelmittel halt aus, aber wenn ich das lese
Zitat:EasyKlima® Kältemittel ist eine proprietäre hoch effizientes Kältemittel Kohlenwasserstoff Gemisch als direkter Ersatz für HFC-134a und R-12.



kann ich nur den Kopf schütteln. Also doch Kältemittel mit Kohlenwasserstoff gemischt oder nur Kohlenwasserstoff ? Der ist dann mit Sicherheit brennbar, und zwar heftig. Solange da nicht steht, was drin ist, Finger weg.
Von der Drucklage zu R12 müsste es R600 sein, das würde ich niemals in ein Auto einfüllen.
Gruß Christian

Operative Hektik ersetzt geistige Windstille.


[Bild: bss.jpg]
  Zitieren
#8
Zur Menge: Laut Haynes Reperatur Manual kommen für BJ bis 93 2,75 Pfund (1,25 kg) rein. Das ist ne ganze Menge!
Gerade unter diesem Aspekt halte ich 150 € für angemessen. Nochmal: die Preise haben sich seit wenigen Monaten nur für das Kältemittel allein verdreifacht.
Ne Klima selbst zu befüllen sollte mit den richtigen Anschlüssen und passendem Nachfüllset (und passendem Kältemittel) nicht schwierig sein, Anleitungen dazu findest du im Internet (z.B. von Chris Fix). Ob du nun ein Nachfüllkit mit der passenden Menge und passendem Mittel findest, ist fraglich.

Bei deinem Link geht nicht hervor, welches Mittel verwendet wird. Damit ist auch nicht klar, wie gefährlich das Mittel und die gesetzliches Lage ist. Wie gesagt, unter den vielen Mittel gibt es auch brennbare und welche, die unter Umständen beim Austreten zu Senfgas reagieren können (R1234yf).
  Zitieren
#9
Würde das Set kaufen für mein Benz . Da kann ich ja bedenken los 134 einfüllen. Und eine seperate 1kg Flasche r437a kostet derzeit 100€ ?

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=...2538011875
  Zitieren
#10
Mich haben die Füllungen mit R437 (R413 wäre nicht anders) bei Klimaservice Jeschleit in Fröndenberg-Ardey um die 60 Euro gekostet.

In der normalen Werkstätten zahlt man für die üblich R134 Füllung auch nicht weniger. Wozu umrüsten, wenn es noch so günstig geht.

Grüße
Ralph
[Bild: vetten-signatur.gif]

[Bild: signatur_5xs.jpg]

In bleibender Erinnerung an unseren lieben Freund Ritzelralle †12.11.2012.
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  1995er Corvette C4 Coupe Automatik in Polo-Green – hier warten oder drüben kaufen? Pragmatiker 71 13.399 06.10.2018, 09:16
Letzter Beitrag: Pragmatiker
  Klimaanlage probleme C4TF 10 635 12.09.2018, 23:37
Letzter Beitrag: C4TF
  Klimaanlage verliert Druck während der Fahrt hubsi 7 1.075 16.07.2018, 10:38
Letzter Beitrag: Legend32
  Klimaanlage prüfen / befüllen - was beachten? Pragmatiker 2 474 09.07.2018, 10:52
Letzter Beitrag: Legend32
  Klimaanlage verliert Klimamittel Faceman 9 1.395 23.06.2018, 11:36
Letzter Beitrag: Faceman

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Forenübersicht
Technikforen
-- C 1 Technikforum
-- C 2 Technikforum
-- C 3 Technikforum
-- C 4 Technikforum
---- C4 ZR-1 Technikforum
-- C 5 Technikforum
---- C5 Z06-Technikforum
-- C 6 Technikforum
---- C6 Z06-Technikforum
---- C6 ZR1-Technikforum
-- C7 Technikforum
---- C7 Z06 Technikforum
-- Tuningforum
-- Allgemeines Technikforum
---- OBD2
Other Vette-Stuff
-- Man sieht sich
---- Nachbetrachtungen
---- Stammtische Deutschland
------ Baden-Württemberg
------ Bayern
------ Berlin/Brandenburg
------ Hessen
------ Nordrhein- Westfalen
------ Niedersachsen/HB/HH
------ Rheinland-Pfalz
------ Sachsen
------ Thüringen
------ Schleswig Holstein
---- Stammtische Österreich
------ Wien / St. Pölten
---- Stammtische Schweiz
------ Ostschweiz/Vorarlberg
------ Treffen Schweiz
-- Jäger & Sammler
-- Vettetalk
---- Reiseberichte
-- Corvette-Bilder der Mitglieder
---- Membervideos
-- Sonstige Schöne Vettepics
---- Corvettevideos
-- Vettelady's Corner
-- Wissenswertes & Kurioses
-- Werkstätten & Händler
-- CORVETTE & Parts - For Sale!
---- laufende Auktionen bei EBAY
---- Transporthilfeforum
---- for sale - Alles ohne Corvette!
-- Wanted !
-- Wer weiß was
---- Fragen vor dem Kauf
-- Paragraphen & Pamphlete
Smalltalk und Forumsschnack
-- Über dieses Forum
---- Teammitteilungen
---- In Memoriam
-- Hallo, ich bin's!
-- Motorsport
-- Off Topic
---- Jux & Dallerei
---- Das Club-Forum
---- Don't feed the troll!
-- Glückwunsch- und Grußforum
-- Bits und Bytes
-- Comic-Forum
-- Das Modellautoforum
-- Testforum
Händlerangebote
-- Info-Forum
-- AAG Automobil AG
-- ACP Euskirchen
-- AutomobilCenter24
-- AUTOteam
-- BG Sportwagen
-- BRANDWHEELS
-- CarTechDyno
-- Corvette Malburg
-- Corvetteproject (Molle)
-- DLP
-- Dream-Car-Corner (Wolfgang Stärk / Hiob)
-- fair cars and parts
-- IDP-CORVETTE ( INJA )
-- Kissling-Motorsport
-- KTS American Parts
-- Magicpaint
-- Pfadt Engineering Europe
-- Renz US Cars
-- Schmidt Revolution
-- Snap-on Tools - chevyforever
-- SPEEDSTYLE
-- Superrodperformance
-- TIKT Performance Parts
-- Till Kühner
-- Velumen Lichttechnik